BALTIKUM, 8 Tage, Linienflüge, HP, 3- bzw. 4* Hotels, ab 1.148€

Preis: EUR 1.148,00
BALTIKUM, 8 Tage, Linienflüge, HP, 3- bzw. 4* Hotels, ab 1.148 Euro p.P.

Klassisches Baltikum
8-Tage-Reise,
Linienflüge, HP,
3- bzw. 4-Sterne-Hotels

ab EUR 1.148,-


Klassisches Baltikum

Die zur Unabhängigkeit gelangten Staaten des Baltikums gehören zu den neu zu entdeckenden Reiseländern. In erstaunlich kurzer Zeit haben Litauen, Lettland und Estland den Anschluss an Westeuropa gesucht und in vielen Bereichen schon gefunden. Wer das Baltikum bereist, wird sicher keine Sehenswürdigkeiten von Weltrang erwarten. Er wird Dörfer und Kleinstädte vorfinden, deren Bewohner ein noch relativ beschauliches Leben führen, Landschaften, trutzige Burgen,
prächtige Landgüter und Schlösser und allem voran alte (Hanse-) Städte mit hervorragenden Baudenkmälern, die an die großen Zeiten der Region erinnern. Der Reisegast wird eine gute Auswahl an Restaurants und Cafés in den oftmals liebevoll restaurierten Städten und Urlaubsorten sowie herzliche, gastfreundliche Menschen antreffen. Eine Reise in die Baltischen Staaten ist aber noch immer eine Reise in die östliche Vergangenheit. Sie sollten die Verhältnisse und Leistungen nicht immer nach westlichen Maßstäben beurteilen.


Reiseverlauf

1. Tag: FRANKFURT/MAIN ? VILNIUS
Linienflug mit Lithuanian Airlines von Frankfurt/Main nach Vilnius, der Hauptstadt Litauens, die Perle des Barocks und Stadt der Kirchen. Empfang durch die örtliche Reiseleitung und Transfer in Ihr zentral gelegenes Hotel. Bei einem Abendessen in der Altstadt von Vilnius erhalten Sie von Ihrer Reiseleitung eine Einführung auf die Reise durch die baltischen Staaten. A

2. Tag: VILNIUS ? TRAKAI
Heute Vormittag unternehmen wir einen Stadtrundgang in der Altstadt von Vilnius: Gotik, Klassizismus, Renaissance und vor allem der Barock prägen das vielseitige Stadtbild, dessen Kern sich um den weithin sichtbaren Burgberg schmiegt. Sie besuchen die Kathedrale, das Gotische Ensemble mit Annenkirche, Bernhardinerkirche- und Kloster, das Tor der Morgenröte mit dem Bildnis der Jungfrau Maria, die russisch-orthodoxe Kirche des Heiligen Geistes sowie die Universität, die älteste Hochschule im Baltikum. Hoch über der Stadt thront der Burgberg mit dem Gediminas-Turm. Anschließend steht eine Panorama-Fahrt durch Vilnius mit Besuch der Peter- und Paul-Kirche auf dem Programm.
Am Nachmittag machen Sie einen Ausflug nach Trakai, der alten Hauptstadt des litauischen Reiches. Nach einem Stadtrundgang ein Besuch der gleichnamigen Wasserburg, die sicher zu den meistfotografierten Objekten Litauens zählt. Die Burg beherbergt ein historisches Museum, das das litauische Fürstenleben im Mittelalter anschaulich darstellt. F/A

3. Tag: VILNIUS ? KURISCHE NEHRUNG ? KLAIPEDA (MEMEL)
Fahrt nach Klaipéda, dem ehemaligen Memel. Von hier aus nehmen wir die Fähre hinüber auf die Kurische Nehrung, die die Ostsee vom Kurischen Haff trennt. Das Naturschutzgebiet überrascht mit einem in Europa einmaligen Wechselspiel der Landschaften: gold-gelbe Sanddünen wechseln sich mit Schilfwiesen und Kiefern- und Birkenwäldern ab, in denen mit etwas Glück sogar Elche zu sehen sind. Endlos scheinende Strände, weite Buchten und romantische Fischerdörfer beschreiben eine Landschaft, die sich ebenso gut in Spanien oder Italien wiederfinden könnte. In Juodkrante (Schwarzort) unternehmen wir einen Spaziergang hinauf auf den Hexenberg, in dessen Kiefernwald ein Märchenpfad mit 65 fantastischen und einfachen Holzskulpturen angelegt ist. Nida, eine alte Fischersiedlung, ist der vielleicht schönste Ort und Endpunkt des litauischen Teils der Nehrung. Bei einen Rundgang durch den Ort sehen wir alte Fischerhäuser, die hübsche Kirche und den Friedhof, auf dessen Kreuzen noch manch deutsche Inschrift zu finden ist. Wir besichtigen das Thomas-Mann-Museum und die Bernsteingalerie. Zum Abschluss eine Wanderung auf der bis zu 60 Meter hohen Wanderdüne hinab in das ?Tal des Schweigens?. Wir finden uns in einer Landschaft wieder, die gerne auch als die ?litauische Sahara? bezeichnet wird - ringsum nur Sand! Am späten Nachmittag Rückfahrt nach Klaipéda. F/A

4. Tag: KLAIPEDA ? PALANGA ? BERG DER KREUZE ? RIGA
Heute Vormittag ein Stadtrundgang in Klaipéda. Sehenswert ist vor allem die kleine und restaurierte Altstadt mit den vielen hübschen Fachwerkhäusern. Sie besuchen den Theaterplatz, dessen Hauptattraktion sicher der Simon-Dach-Brunnen ist. Er ehrt den Barockdichter Simon Dach, dessen bekanntestes Werk wohl das Lied vom ?Ännchen von Tharau? ist.
Im Anschluss Weiterfahrt nach Riga. Auf dem Weg dorthin ein Halt in Palanga, dem vielleicht beliebtesten Kurund Badeort des Baltikums. Sie werden dem Schloss des Grafen von Tyszkiewicz einen Besuch abstatten, das im Herzen eines Botanischen Gartens mit über 200 Pflanzenarten, einem Rosarium sowie mehreren Teichen und Springbrunnen liegt. Das Schloss beeindruckt mit seinem Bernsteinmuseum, einem der größten der Welt, mit fast 25.000 Stücken. Unser nächster Halt ist der ?Berg der Kreuze? bei Siauliai. Dieser Hügel, bedeckt mit Tausenden von Kreuzen aus allen Materialien, die sich um ein Bild der Muttergottes scharen, ist ein Ort der Frömmigkeit und Symbol des litauischen Nationalbewusstseins. Im Anschluss überqueren wir die Grenze nach Lettland. Am späten Nachmittag Ankunft in Riga, der Hauptstadt Lettlands. F/A

5. Tag: RIGA
Den heutigen Vormittag verbringen wir mit einer Besichtigung der lettischen Hauptstadt und ehemals mächtigen Hansestadt. Riga, an beiden Ufern der Mündung der Daugava gelegen, gilt zu Recht als die Schatzkammer des Jugendstils. Unser Besuch der historischen Altstadt wird zu einer Zeitreise in die wechselvolle Geschichte der Stadt. Bis Ende des 18. Jahrhunderts bestimmten auch die Deutschen als Bischöfe, Ordensmeister, Bürgermeister und Kaufleute die Geschicke der Stadt. Die prächtigen Häuser aus der Hansezeit, die engen mittelalterlichen Gassen, die Kirchen, das Schloss und der Dom zeugen von dieser Vergangenheit. Im Rahmen unseres Stadtrundgangs sehen wir das Schwarzhäupterhaus, die St.-Petri-Kirche, von deren Aussichts-Plattform man ? wenn man sich denn die Mühe des beschwerlichen Aufstieges zumuten will ? einen herrlichen Rundum-Blick auf die Altstadt hat, und den Dom St. Marien, den größten Kirchenbau des Baltikums. Den heutigen Nachmittag geben wir Ihnen zur freien Verfügung. Ihr Reiseleiter wird Ihnen Tipps für Besuche innerhalb der Stadt geben. Abendessen in der Altstadt von Riga. F/A

6. Tag: RIGA ? TALLINN
Auf unserem Weg nach Tallinn besuchen wir den Nationalpark von Gauja bei Sigulda (Segewold), ein Urstromtal, das oft als die lettische Schweiz bezeichnet wird. Bereits im 13. Jahrhundert bauten die Ordensritter hier die Festung Segewold, um die herum sich eine Siedlung bildete. Berühmt ist auch die nahe Bischofsburg von Turaida, ursprünglich Vredeland genannt, die stolz aus dem dichten Wald in die Höhe ragt. Auf dem Weg dorthin durchqueren wir das herrliche Tal der Gauja, passieren die Gutmannshöhle und kommen an einer Linde vorbei, die einer Legende nach das Grab der ?Rose von Turaida? ist. Nachmittags Weiterfahrt nach Tallinn, Hauptstadt und wichtigstes Industrie- und Handelszentrum Estlands.
Hier spürt man die Aufbruchstimmung, mit der die Esten in die Mitte Europas streben, besonders deutlich: In Tallinn befinden sich Vertretungen verschiedener internationaler Organisationen, z.B. des Ostseebeirates, des Internationalen Währungsfonds, der Weltbank. Der Besucher erlebt eine westliche Stadt, mit guten Hotels, Restaurants, Cafés und Einkaufsmöglichkeiten. Besonders stolz sind die Bürger auf ihre intakte und sorgfältig gepflegte Altstadt. F/A

7. Tag: TALLINN
Nach dem Frühstück ein Rundgang durch das mittelalterliche Tallinn. Die Gründung der ehemaligen Hansestadt Reval reicht in das 13. Jahrhundert zurück. Hinter der noch weitgehend erhaltenen Stadtmauer begeistert vor allem die Geschlossenheit der Tallinner Altstadt. Zu Beginn jedoch eine Panorama-Fahrt mit Halt am Kadriorg-Palast, der prächtigen Sommerresidenz des Zaren Peter I, der den Bau zu Ehren seiner Gemahlin Katharina errichten ließ. Das 1725 fertig gestellte Schloss gilt als Höhepunkt der estnischen Barockarchitektur. Im Anschluss Fahrt auf den Domberg, den ?Toompea?. Unsere ersten Besuche gelten der eindrucksvollen Domkirche, einem der ältesten Gotteshäuser Estlands, und der russisch-orthodoxen Kirche.
Einen ersten Überblick über die Unterstadt verschaffen wir uns am besten von der Aussichtsplattform des Domberges. Der Spaziergang hinab in die Unterstadt, die vom Domberg durch eine heute noch gut erhaltene innere Stadtmauer abgetrennt war, führt uns zum zentralen Rathausplatz mit seinem imposanten, im gotischen Stil gehaltenen Rathaus. Von hier aus zweigen verwinkelte Gassen zu vielen interessanten Besichtigungspunkten ab. Wir besuchen u.a. die imposante Olai-Kirche, eines der schönsten Beispiele der Tallinner Spätgotik.
Heute Nachmittag unternehmen Sie einen Ausflug zum estnischen Freilichtmuseum Rocca al Mare. Ein Spaziergang durch das weitläufige Gelände erlaubt uns einen Einblick in das Alltagsleben der estnischen Bauern in vergangenen Zeiten. Wir finden Bauernhöfe mit Geräten, Werkzeugen und Gebrauchsgegenständen, Kleinbauernkaten, Windmühlen, eine Wassermühle, eine Kirche und ein Spritzenhaus. Unseren Durst können wir in der alten Dorfschenke stillen.
Am heutigen Abend haben wir ein Abschiedsessen außerhalb des Hotels vorgesehen, denn morgen soll es wieder zurück in die Heimat gehen. F/A

8. Tag: TALLINN ? FRANKFURT/MAIN
Transfer zum Flughafen und Rückflug mit Estonian Air nach Frankfurt/Main. F

Programmänderungen bzw. Änderungen des Programmablaufes ausdrücklich vorbehalten.


Inklusiv-Leistungen:

Linienflug mit Lithuanian Airlines (oder ähnlich) von Frankfurt nach Vilnius sowie mit Estonian Air von Tallinn nach Frankfurt in Economy-Klasse, 20 kg Freigepäck j. P.

Flughafensteuern und Sicherheitsgebühren

Gepäckträgergebühren in den Hotels

Transfers und Überlandfahrten im modernen klimatisierten Reisebus

Eintrittsgelder

Führung und Betreuung durch einen örtlichen, Deutsch sprechenden, ständig begleitenden Reiseleiter ab Flughafen Vilnius bis Flughafen Tallinn

7 Übernachtungen in den angegebenen Hotels oder gleichwertig

Verpflegung gem. Ausschreibung: F = Frühstück, M = Mittagessen, A = Abendessen

Reisepreis-Sicherungsschein

Reiseführer pro Buchung

Nicht eingeschlossene Leistungen:
Mahlzeiten und Getränke zu den Mahlzeiten, sofern nicht erwähnt, Trinkgelder, Ausgaben des persönlichen Bedarfs, persönliche Reiseversicherungen, sonstige, nicht genannte Leistungen.


Mindestteilnehmerzahl:
20 Personen
Bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl behalten wir uns vor, die Reise bis spätestens zwei Wochen vor Reisetermin abzusagen.


Einreisebestimmungen:
Für die Einreise in die baltischen Staaten benötigen Deutsche Staatsbürger einen gültigen Personalausweis oder Reisepass.


Reiseversicherungen:

Wir empfehlen den Abschluss einer Reise-Rücktrittskosten-Versicherung bzw. eines Versicherungspaketes.

Wichtig: Bitte beachten Sie, dass Reise-Rücktrittskosten-Versicherungen und Versicherungspakete, die einen Reise-Rücktrittskostenschutz beinhalten, innerhalb von 14 Tagen nach Buchung abgeschlossen werden müssen. Bei Buchungen ab 14 Tage vor Reisebeginn ist der Versicherungsabschluss nur am Buchungstag möglich.



Zusatzleistungen:

Rail & Fly-Anschluss

ab/bis allen deutschen Bahnhöfen
EUR 65,-



Änderungen vorbehalten. Maßgeblich ist die Reisebestätigung.
------------------------------------------------------------
Fragen oder Buchen unter 0711-607355
täglich von 8.00-22.00 Uhr
http://www.reisen-supermarkt.de
------------------------------------------------------------
  &nbps;
  • 490
KL241775
  • Reisensupermarkt
  • Reutwiesenstr.38
    71665 Vaihingen an der Enz, Deutschland
  • 030206584600
  • 48812
  • Webseite besuchen