Wandertipp Hirschbacher Höhlenrundwanderweg

Der Hirschbacher Höhlenrundwanderweg verbindet erlebnisreiches Wandern mit der unverwechselbaren Jurafels-Landschaft des Hirschbachtals. Die knapp 20 Kilometer lange Route führte an insgesamt über 30 Höhlen vorbei, von denen sieben nur mit Lampe befahrbar sind. Die Wanderung ist teilweise anspruchsvoll und manche Höhle muss man kriechend erforschen, deshalb ist ältere Kleidung und festes Schuhwerk empfohlen. Taschenlampe nicht vergessen! Niemals alleine in eine Höhle kriechen! Die Felsen des Hirschbachtals sind Ablagerungen aus dem Jurameer, das vor etwa 140 Millionen Jahren die Region bedeckte. Die Schalen von zahllosen Kleinstlebewesen sanken auf den Meeresboden, verfestigten sich und wurden im Laufe der Zeit zu Kalkstein. Sobald sich das Meer zurückzog, waren die Felsen Wind und Wetter ausgesetzt. Die Form der heutigen Landschaft begann sich zu entwickeln. Die Höhlen sind das Ergebnis chemischer Prozesse. Was im Fachjargon als Verkarstung bezeichnet wird, ist die Verwitterung durch leicht säurehaltiges Wasser, das den Kalkstein auflöst.
Auf der Strecke des Wanderweges begegnen dem Wanderer die verschiedensten Höhlentypen. Versturzhöhlen oder Höhlenruinen wie beispielsweise die Cäciliengrotte liegen ebenso am Wegesrand wie Hallenhöhlen (Osterloch), Nischenhöhlen (Azelsteinloch) oder Spalthöhlen (Amtsknechtshöhle). Manche Höhlen wie beispielsweise die Starenfelsgrotte oder die Dürrnberghöhle dienten den Urmenschen als Unterschlupf. Am abenteuerlichsten ist übrigens eine Spalthöhle links unterhalb des Schmidberg-Abris. Hier führt rechts ein knapp zehn Meter langer Schlupfgang in eine etwa 3x2 Meter große und bis vier Meter hohe Höhle mit herrlichen Tropfsteinen. Diese Höhle ist allerdings nur etwas für furchtlose Schlanke und Gelenkige, man bekommt später in der Höhle mit Sicherheit Platzangst und muss besonnen wieder die 10 Meter mit Windung zurückschlüpfen. Steckbrief Hirschbacher Höhlenrundwanderweg Start: Wanderparkplatz Hirschbach Streckenlänge: 20 km Gehzeit: 7 Stunden Markierung: weiße 3 auf Grün. Der Weg ist nur im Uhrzeigersinn markiert. Infos: weitere Infos sind erhältlich beim Fremdenverkehrsverein Hirschbach (Tel. 09152 / 8395 oder 8435, Fax. 09152 / 986517, fremdenverkehr@gemeinde-hirschbach.de, www.gemeinde-hirschbach.de) oder in der Tourist-Info Amberg-Sulzbach (Tel. 09621 / 10239, Fax: 09621 / 37605333, tourist@amberg-sulzbach.de, www.amberg-sulzbacher-land.de). Landratsamt Amberg-Sulzbach Marketing, Tourismus & Kultur Schlossgraben 3 92224 Amberg Tel.: 09621 / 39-594 hzaremba@amberg-sulzbach.de www.wohlfuehlbayern.de
  &nbps;
  • 1561
KL524519
  • isn media gmbh
  • mosacherweg 41
    92224 Amberg, Deutschland
  • 0962191139
  • 10