Günstiger Urlaub in Japan

Preis: EUR 2.890,00

Japan ist das Land mit den vielen Gesichtern. Ob Sushi, Karate, Sumo, Geisha oder Tokyo. Jeder hat eine eigene Verbindung zu diesem Land. Erleben Sie die ausgerwöhnliche Kultur mit einem Urlaub in Japan. Ein Erlebnis ist hier garantiert. Planen Sie direkt eine Rundreise. Wer Japan mit allen Bereichen entdecken möchte, sollte mindestens 2 Wochen für den Urlaub in Japan einplanen. So ist eine Tour der Superlative garantiert.

Hotels und Unterbringung in Japan

Ihre Hotels in:
o Fukuoka: 2 Nächte im Hotel Hakata Miyako***
o Hiroshima: 1 Nacht im Hotel New Hiroden***
o Himeji: 1 Nacht im Hotel Nikko Himeji***
o Kyoto: 2 Nächte im Hotel Mitsui Garden***
o Takayama: 2 Nächte im Hotel Hida Plaza****
o Tokio: 2 Nächte im Hotel Grand Palace***(*)

Die Unterbringung während dieser Rundreise erfolgt in verschiedenen Orten in guten Hotels mit Klimaanlage in Doppelzimmern* mit Bad oder Dusche/WC.

Das Frühstück ist jeweils bei der Übernachtung inbegriffen!

TIPP:
Alleinreisenden bieten wir mit der Option "halbes Doppelzimmer" die preisgünstige Möglichkeit, sich ein Doppelzimmer mit einem/einer anderen Mitreisenden zu teilen.

Inklusivleistungen

o Zug zum Flug* (1. Klasse) in Deutschland, Österreich, Schweiz
o Linienflüge* Frankfurt-Fukuoka und Tokyo-Frankfurt
o Flughafen-/Sicherheitsgebühren (ca. 50 EUR)
o Transfers, Ausflüge und Rundreise*
o Bahnfahrten (2. Klasse) in modernen Expresszügen lt. Route
o Boots- und Fährfahrten lt. Route
o 10 x ÜF in Hotels mit Klimaanlage
o Unterbringung im DZ
o Speziell qualifizierte Studiosus-Reiseleiter
o Örtlicher Reiseführer
o Eintrittsgelder (ca. 500 EUR)
o Trinkgelder im Hotel
o Rücktritts/Reiseabbruchversicherung (ca.60 EUR)
o Infopaket und Reiseliteratur (ca. 30 EUR)

* Bahnan-/abreise zum Flug von/bis allen Bahnhöfen
* Linienflug mit Asiana in der Economy-Class
* Transfers in öffentlichen Verkehrsmitteln und Taxis

Termine, Preise, Reiseleiter:
26.03.-06.04.10: EUR 2970/DZ - EUR 3280/EZ (Kanoko Uno)
24.09.-05.10.10: EUR 2890/DZ - EUR 3200/EZ (steht noch nicht fest)
01.10.-12.10.10: EUR 2970/DZ - EUR 3280/EZ (Florian Albrecht M.A.)

Route der Rundreise "Höhepunkte"

1. Tag: Flug nach Fernost
Anreise nach Frankfurt und am frühen Abend Flug mit Asiana nach Seoul (nonstop, Flugdauer ca. 10,5 Std.).

2. Tag: Konnichi Wa
Gegen Mittag landen Sie in Seoul und fliegen nach kurzem Aufenthalt nach Fukuoka (Flugdauer ca. 1,5 Std.) weiter. Eine kurze Metrofahrt, schon stehen wir mitten in der trendigen Metropole Südjapans - und bemerken als Erstes die hohe, fast tropische Luftfeuchtigkeit. Klar, Japan ist nur von Wasser umgeben. Zwei Übernachtungen in Fukuoka.

3. Tag: Furore in Fukuoka
Weltoffen war Fukuoka immer - weil es Korea und dem Festland zugewandt liegt, heißt es. Seit ein paar Jahren ist es auch farbenfroh und trendy! Beispiel: Canal City. Die funkelnagelneuen Gebäude - Einkaufszentren, Kinos, Cafés - schillern in Orange, Rot, Blau und Pink. Im Nihon-Tei-Garten spüren wir die beruhigende Kraft der Koniferen. Und wie frisch die Luft hier duftet! Das Asian Art Museum ist brandneu - und schon ein Magnet für Kunstliebhaber. Nachmittags können Sie Fukuoka auf eigene Faust erkunden: das alte Japan im Zen-Tempel Shofuku-ji, Priesterrituale im vermutlich ältesten Schinto-Schrein der Welt, das beste Sushi oder Shopping im Themenpark Fukuoka Rekishi No Machi? Ihr Studiosus-Reiseleiter hat tolle Tipps parat.

4. Tag: Im Hikari nach Hiroshima
Die Japaner sind ein sehr freundliches Volk. Das angenehme Miteinander wird gepflegt, und man nimmt Rücksicht aufeinander. Auch im Zug verneigt sich die Servierdame vor uns. Überhaupt diese Kraftpakete auf Schienen: Heute bringt uns ein Hikari nach Hiroshima (Fahrzeit ca. 2 Std.), und höchstwahrscheinlich kommt er auf die Minute pünktlich. Vorgelagert liegt die Insel Miyajima. Der rote Torii des Itsukushima-Schreins scheint bei Flut im Wasser zu schweben. Alternativ: Extra Tour* Zurück in Hiroshima denken wir im Friedenspark an die Opfer des Atombombenabwurfs vom 6. August 1945 - und sprechen mit dem Reiseleiter über Japans Rolle im Zweiten Weltkrieg.
* Für alle, die Lust auf Extratouren haben, hat Ihr Reiseleiter immer wieder Alternativen zum Programm parat. Miyajima hat es Ihnen angetan - die Insel gilt als eine der schönsten Landschaften Japans, und Sie wollen noch nicht zurück nach Hiroshima? Dann bleiben Sie länger, essen Austern, gondeln mit der Seilbahn zum 529 Meter hohen Berg Misen hinauf.

5. Tag: Himeji, die weiße Burg der Samurais
Heute gehen wir auf Tuchfühlung mit den Japanern: Wir fahren Straßenbahn. Von wegen nur kleine Bonsaibäume: Der Shukkei-Garten imitiert berühmte Landschaften. Alternativ: Extra Tour* Schnell wie der Wind trägt uns der Zug nach Himeji. 250 km. Die Burg des Weißen Reihers gilt mit Recht als schönste Burg des Landes (UNESCO-Kulturdenkmal, ab 2010 wegen Restaurierung komplett eingerüstet, nur innen zu besichtigen). Auch Tom Cruise verliebte sich in Himeji. Er drehte hier Teile des Films ,,Der letzte Samurai".
* Sie mögen Natur, aber noch interessanter als den Shukkei-Garten finden Sie Autos? Besuchen Sie heute in Hiroshima das Mazda-Museum. Faszinierend, wie sportlich und elegant Mazdas früher aussahen - genauso schön wie alte Alfas, Ferraris oder BMWs.

6. Tag: Kaiserliches Kyoto
Tempel, Schreine, Schlösser, Gärten, eine einzige Filmkulisse aus ,,Die Geisha" - das ist Kyoto, 1100 Jahre lang Hauptstadt Japans. Mit wie viel Feingefühl sie hier ihre Tempel und Paläste bauten! Den Goldenen Pavillon, den Ryoan-Tempel mit seinem Steingarten, das Nijo-Schloss der Tokugawa-Shogune. Von der Terrasse des Kiyomizu-Tempels ermessen wir beim Blick über die Stadt, wie viele Pagoden und Schreine es sind. Ob uns vielleicht eine echte Geisha über den Weg läuft oder wenigstens eine hübsche Maiko, eine Geisha-Gesellin? Zwei Übernachtungen in Kyoto.

7. Tag: Kyoto für Sie!
Heute gehört der Tag Ihnen!Wie wär's mit dem Manga-Museum oder den futuristischen Bahnhof, Japans Natur aus der Fahrradsattelperspektive oder Delikatessen auf dem Nishiki-Markt? Oder Sie begleiten Ihren Reiseleiter nach Uji und Nara (115 EUR). Der Byodo-Tempel in Uji war einst das Lustschloss eines hohen Staatsdieners. Wir besuchen den Teemeister Kanbayashi, der uns heute viel über zeremoniellen Tee erzählen wird. Aber es bleibt auch Zeit, mit ihm über das Leben im heutigen Japan zu sprechen. Unser Reiseleiter wird natürlich übersetzen. In der ehemaligen Kaiserstadt Nara (UNESCO-Kulturdenkmal) stehen wir dann im Todai-Tempel, dem größten Holzgebäude der Welt, und schauen zum Großen Buddha auf. 100 km.

8. Tag: Die Alpen Japans
Nutzen Sie den freien Vormittag, um Mitbringsel einzukaufen. Das Kyoto Handicraft Center ist der perfekte Ort dafür: ob Kimonos, Kalligrafie oder Lackdöschen ... Oder Lust auf Tempel? Der Toji ist mit 55 Metern der höchste Holzbau Kyotos und berühmt für seine fünfstöckige Pagode. Danach könnten Sie sich im Nationalmuseum fernöstlicher Kunst widmen. Auf der Fahrt durch Japans Alpen zücken wir dann die Kameras. Bis unter die 3000 m hohen Gipfel sind die Berge dicht und grün bewachsen. Die Spitzen bedeckt ein Häubchen Schnee. 250 km. In der Bergstadt Takayama versetzt uns der Reiseleiter in die Zeit der Shogune zurück. Zwei Übernachtungen in Takayama.

9. Tag: Ein Tag in Takayama
In den Gassen von San-Machi-Suji mit ihren dunklen, hölzernen Kaufmannshäusern fühlen wir uns wie in der Shogun-Zeit. In einer Sakebrauerei verfolgen wir den Weg vom Reiskorn zum schmackhaften Sake. Fragen und Probieren unbedingt erwünscht! Der Nachmittag gehört Ihnen. Wie wär's mit Bergbauernleben wie vor über 100 Jahren im Freilichtmuseum von Hida oder einer Wanderung zu den 48 Wasserfällen von Utsue? Takayama ist übrigens die einzige Stadt auf unserer Reise, die man gut komplett zu Fuß erkunden kann.


10. Tag, Sonntag, 04.04.2010: Die Megalopolis Tokio
Über Nagoya erreichen wir Tokio. 450 km. Japan strauchelt besonders in Zeiten der Wirtschaftkrise, das wird auch in Tokio sichtbar. Wir genießen die Ruhe am Meiji-Schrein. Mit viel Glück erleben wir hier eine traditionelle Hochzeit oder Taufe. Beim Asakusa-Kannon-Tempel mischen wir uns unter die Gläubigen. Wer will, bummelt hier über die Nakamise und ersteht Souvenirs, es lohnt aber auch ein Spaziergang an den nahen Tsumida-Fluss. Natürlich darf auch ein Blick auf den Kaiserpalast nicht fehlen. Vielleicht hören Sie das Herzklopfen der ,,einsamen" Prinzessin Masako. Alternativ: Extra Tour* Zwei Übernachtungen in Tokio.
* Nach dem Dinner noch Lust auf einen Drink? Die New York Bar im 52. Stock des Shinjuku Park Tower Hotels kennen Sie vielleicht aus dem Film ,,Lost in Translation". An der Bar knüpfte Scarlett Johansson mit Bill Murray zarte Bande. Vorschlag: Bestellen Sie hier doch mal japanischen Whiskey von Suntory. Und denken Sie dabei an den Satz, den Murray in dem Film beim Werbedreh bis zum Überdruss wiederholen muss: ,,For relaxing times. Make it Suntory time."

11. Tag: Freier Tag in Tokio
Ihr freier Tag in Japans Hauptstadt! Lust auf Shopping in den Glitzereinkaufstempeln der Ginza und Ayomas? Das Nationalmuseum im sehenswerten Ueno-Park bietet Audioführungen an. Oder folgen Sie Ihrem Reiseleiter in die Kaiserstadt Nikko (UNESCO-Kulturdenkmal, 135 EUR). Hier lernen Sie Japans größten Helden kennen, den Shogun, Gründer Tokios und Einiger des Reiches: Ieyasu Tokugawa. Sie kennen die drei Affen - ,,Nichts sehen, nichts hören, nichts sagen"? Hier fanden sie ihren Ursprung. Vom Tempel Rinno-ji bahnen wir uns den Weg zum Futarasan-Schrein, zu Tokugawas Mausoleum und zum malerischen Chuzenji-See. 250 km.

12. Tag: Sayonara, Nippon!
Am Morgen fliegen wir mit Asiana über Seoul zurück nach Frankfurt (Flugdauer insgesamt ca. 15 Std.). Ankunft am späten Nachmittag, Anschluss zu den anderen Städten.

  &nbps;
  • 538
KL538482
  • KN223529
  • 1
  • Deutschland