Heuschnupfen - sanfte Hilfe

Immunstärkung mit Schwarzkümmelöl
Bestimmte Medikamente wie Antihistaminika oder Cortison machen die Pollensaison für Heuschnupfengeplagte etwas erträglicher, indem sie die Symptome abschwächen. Leider kommt es dabei häufig zu einer Reihe von Nebenwirkungen ohne die eigentliche Ursache der Pollenallergie zu bekämpfen. Schwarzkümmel hingegen stärkt das Immunsystem auf sanfte Weise, wie Untersuchungen am Münchener Institut zur Erforschung neuer Therapieverfahren chronischer Krankheiten bestätigen. Hier wurde die Wirkung des Schwarzkümmelöls an über 600 Patienten getestet. In rund 70 Prozent der Fälle konnte eine Ausheilung der allergischen Erkrankung beobachtet werden.

Das hochwertige Öl aus den Samenkapseln enthält eine Kombination von rund 100 verschiedenen Wirkstoffen: Fettsäuren, Sterole, ätherische Öle und Vitamine. Besonders die essentielle Fettsäure Linolensäure ist für Allergiker von Bedeutung. Aus ihr bildet der Körper Gewebshormone, so genannte Prostaglandine, die entzündungshemmend und bronchienerweiternd wirken und die allergischen Symptome mildern.

Schwarzkümmel gibt es als Nahrungsergänzungsmittel, ist ausgezeichnet verträglich und daher auch für Kinder geeignet. Nur reines Öl bester Qualität der Kümmelsorte "Nigella sativa" kann die gewünschten Wirkungen entfalten.

Vitamin C wirkt als orales Antihistaminikum und unterstützt die Funktion der Immunzellen. Zink besitzt sowohl antiallergische als auch antiinflammatorische Eigenschaften. Es kann die Mastzellmembran stabilisieren und reduziert damit die Histamin-Ausschüttung.
Ein chronischer Magnesium-Mangel kann, allergische Manifestationen vom Typ 1 verursachen.

Ausführliche Informationen können in WellnessAktuell 03.09 unter 1a-wellness.ch nachlesen.
  &nbps;
  • 1586
KL547295
  • KN226893
  • 1