Sponsoren für Kunstprojekt gesucht

In seiner neuen Bilderserie rekonstruiert, der Berliner Fotograf Matthias Leupold, den tragischen Mord an Marwa el-Sherbini, Bild für Bild, und zwar alle 18 Messerstiche, mit denen sie vor gut einem Jahr innerhalb von 30 Sekunden brutal niedergestochen wurde. Um dem Bildgeschehen - und somit auch dem spektakulären Mord im Dresdner Landgericht folgen zu können, muss der Betrachter sich vor Marwa unwillkürlich verbeugen. Denn anders kann er das zu Boden sinkende Opfer nicht im Auge behalten.

Matthias Leupold will Marwa el-Sherbini ein besonderes Denkmal setzen. Ein aktives Denkmal des Nichtvergessens. Für eine mutige Frau, die am 1. Juli 2009 im Berufungsverfahren gegen die Fremdfeindlichkeit als Zeugin aussagte und deren Zivilcourage ihr zum Verhängnis wurde.

Die Ausstellung, bei der die Bilderserie zu sehen ist, wird am 18. September in den Potsdamer Arkaden in Berlin eröffnet.

Für die Ausstellung suchen wir noch Sponsoren, die Matthias Leupold helfen sein Projekt umzusetzen.

  &nbps;
  • 692
KL565071
  • KN233524
  • 1
  • 10829 Berlin
  • Deutschland