Erotische Tänze lernen

Erotische Tanzkunst beruht vor allem auf sexy Bewegungen, die Lust auf mehr machen. Dabei vermittlen wir, ein erfahrenes Tänzerpaar, diese Kunst mit gezielten gesetzten Andeutungen und raffinierten Verzögerungen.

Natürlich kleiden Sie sich so wie Sie das möchten.

Für alle, die durch Erotik zu einem erweiterten Körpergefühl kommen, ihre Sinnlichkeit schärfen wollen, ist dies das Richtige. Ob Sie viel oder wenig Tanzerfahrung haben spielt dabei überhaupt keine Rolle, das primäre Ziel ist der Abbau von Ängsten und Hemmungen, sowie die Perfektionierung Ihrer Selbstsicherheit.

Wir möchten Ihnen helfen sich von einer ganz anderen Seite kennen zu lernen. Sympathie muss bei dieser Art des erotischen Tanzens stimmen. Bringen Sie bitte eine Partnerin oder einen Partner mit, nur in Ausnahmefällen wird vermittelt.

In weiteren Unterricht bieten wir Ihnen auch die Möglichkeit zusätzliche erotische Choreografien entsprechend Ihren Wünschen anzubieten. Eine Herausforderung bei dieser Form des Tanzes ist die Schwierigkeit, sich weder in einem lächerlichen oder vulgären Bereich zu bewegen.

Salsa
Sinnlichkeit im Tanz bedeutet dabei nicht unbedingt engen Körperkontakt - die Partner umkreisen sich ohne sich zu berühren, machen Appetit aufeinander um dann bei Bachata oder Merengue mehr zu zeigen.

Bachata - ein Tanz für Verliebte!
Da Bachata normalerweise sehr eng und hüftbetont getanzt wird, gehört er zu den erotischsten Tänzen überhaupt. Die ,,prüdere" europäische Version wird mit Körperabstand getanzt, wobei auch Figuren mit eingebaut werden-wer es mag.

Merengue
Durch Hüftbewegung erhält der Tanz eine stark sinnliche Komponente. Unterstützt wird dies durch eine sehr körperbetonte Tanzweise.

Tango
Papst Pius X. hatte den Tango als sündhaft bezeichnet und den Gläubigen verboten...Dieser ursprüngliche Tango, so wie wir ihn zeigen, hat mit dem "Tanzschultango" wenig gemein.
  &nbps;
  • 371
KL594361
  • KN241236
  • 1