VERMÖGUNGSBERATER

Der Vermögensberater verwaltet private oder geschäftliche Vermögen. Gefragt sind dabei organisatorisches Geschick und der richtige Riecher fürs große Geld.

Im Finanzdschungel den Überblick zu behalten und sein Geld optimal anzulegen ist für Laien eine kaum zu bewältigende Herausforderung. Gut, dass es den Vermögensberater gibt, der diese schwierige Aufgabe übernimmt. Er arbeitet als selbstständiger Berater mit eigenem Geschäft, bei Anlage- und Vermögensberatungen, bei Banken, Bausparkassen, Versicherungen und Immobilienunternehmen. Auch bei größeren Wirtschaftsunternehmen gibt es Jobs für den Vermögensberater.

In den Händen des Vermögensberaters liegt das Hab und Gut des Kunden

Der Vermögensberater kümmert sich ums gesamte Vermögen seiner Kunden. Sein Ziel ist, das Vermögen stetig zu vermehren, aus Geld mehr Geld zu machen. Der erste Schritt zum erfolgreichen Vermögensmanagement ist die Bestandsaufnahme des Vermögens. Dazu durchforstet der Vermögensberater das gesamte persönliche Vermögen des Kunden, von Wertpapieren über Immobilien bis hin zu den Geldbeständen auf dem Konto. Auch die Steuersituation und das aktuelle Einkommen des Kunden wird in die Analyse der Vermögenssituation mit einbezogen. Anschließend erstellt der Vermögensberater einen maßgeschneiderten Vermögensplan, der den Vorstellungen des Kunden entspricht - und nicht im üblichen Finanzjargon, sondern leicht verständlich formuliert ist. Um die richtigen Angebote zum Bausparen oder im Versicherungsbereich herausfiltern zu können, muss der Vermögensberater in Sachen Finanzmarkt immer auf dem Laufenden sein.


  &nbps;
  • 279
KL684778
  • KN272746
  • 1
  • Deutschland