Laos Rundreise Vientiane und Luang Prabang, 4 Tage ab € 475

  • Laosreise ab Vientiane / bis Luang Prabang
  • Reisebeginn jeden Freitag
  • Deutschsprechende Reiseleitung und garantierte Durchführung ab 2 Personen
  • Vientiane - Luang Prabang - Pak Ou-Höhlen - Dörfer Ban Xang Hai und Ban Xang Khong

Bootsfahrt auf dem Mekong zu Pak Ou-Höhlen!

Laos gehört zu den am wenigsten bekannten Ländern dieser Erde und liegt immer noch abseits der Hauptwege des Tourismus!
Etwa so groß wie Großbritannien, hat Laos nur etwas mehr als 6 Millionen Einwohner, von denen rund 10 Prozent in der Hauptstadt Vientiane leben. Damit zählt Laos zu den am dünnsten besiedelten Ländern Asiens.
Eingerahmt von Vietnam im Osten, Kambodscha im Süden und Thailand im Westen, hat Laos als einziges Land in Indochina keinen Zugang zum Meer. Es gibt kaum 2000 km Straßen im Land und nur ein Fernsehgerät auf 150 Einwohner. Dreiviertel der Menschen leben von der Landwirtschaft, wobei nur etwa ein Zehntel der Dörfer in der Nähe einer Straße liegt. Nach den internationalen Statistiken ist Laos arm.
Doch das Land ist reich an Kultur, das Leben entspannt und die Laoten als friedliche und freundliche Buddhisten machen es dem Reisenden leicht, sich in dieses "Dornröschen" zu verlieben.
Auch die wohlschmeckende Küche von Laos weiß für sich einzunehmen. Als Land mitten in Indochina hat die Küche Einflüße der Nachbarn in Vietnam und Thailand sowie der ehemaligen Kolonialherren aus Frankreich aufgenommen. Dazu trinkt man Tee oder das ausgezeichnete "Beer Lao", für das Hopfen und Malz aus Deutschland eingeführt werden.
Seine historische Blüte hatte Laos unter dem Namen Lan Xang ("Reich der Millionen Elefanten") vom 14. bis zum 18. Jh. Dieses Großreich umfasste neben dem heutigen Laos auch Teile von Nordthailand und Burma (Myanmar).
Hauptstadt von Lan Xang war von 1354 bis 1560 Luang Prabang. Viele buddhistische Klöster wurden in dieser Zeit erbaut, die heute zu den größten kulturellen Schätzen des Landes und zum UNESCO Weltkulturerbe gehören.
Schließlich wurde Luang Prabang 1563 als Hauptstadt von Laos durch Vientiane abgelöst.
Sie besuchen die alte und die neue Hauptstadt als kulturelle Höhepunkte Ihrer Laosreise.


Unser Reisebaustein läßt Ihnen freie Wahl bei der Buchung Ihrer Flüge ab/bis Deutschland!
Sie können so z.B. eine größere Reise selbst zusammenstellen oder Ihre Bonusmeilen verfliegen.
Aber selbstverständlich sind wir Ihnen bei der Flugbuchung auch gerne behilflich und unterbreiten auf Wunsch ein kostenloses Angebot.


1. Tag: VIENTIANE
Ankunft in Vientiane in eigener Regie.
Auf dem Flughafen begrüßt Sie Ihre deutschsprechende Reiseleitung. Fahrt in Ihr Hotel in Vientiane.

Hinweis:
Das Programm beginnt am Mittag (ca. 13 Uhr). Da viele Flüge erst gegen Nachmittag in Vientiane ankommen, kann es erforderlich sein, einen Tag früher anzureisen. Über die Kosten für einen Flughafentransfer und eine zusätzliche Übernachtung im Hotel informieren wir Sie gerne auf Anfrage.

Als Vieng Chan ("Stadt des Mondes") wurde die kleine befestigte Stadt am Ufer des Mekong 1563 zur Hauptstadt des Königreichs Lan Xang, "Reich der Millionen Elefanten".
Neben dem Königspalast gab es zahlreiche buddhistische Tempel. 1827 verwüsteten thailändische Truppen die Stadt so gründlich, daß sie aufgegeben und die Ruinen dem wuchernden Dschungel überlassen wurden. Erst die französischen Kolonialherren erweckten die Stadt am Ende des 19. Jhs. wieder zum Leben, rekonstruierten die zerstörten Wats und schufen elegante Kolonialbauten und damit das heutige Vientiane.
1970 gab es hier nur eine einzige Ampel und heute noch ist Vientiane mit rund 600.000 Einwohnern eine der beschaulichsten Hauptstädte in Asien. Es gibt wenig Verkehr und noch weniger Verkehrszeichen. Neben den beiden anderen klassischen Städten Indochinas - Saigon und Phnom Penh - scheint in Vientiane die Zeit stehen geblieben zu sein.

Auf einer Stadtrundfahrt lernen Sie Vientiane kennen:
Der Stupa Phat That Luang aus dem 16. Jh. ist das wichtigste Bauwerk in Laos, sowohl ein Symbol der buddhistischen Religion als auch der Macht von Laos.
Wat Si Saket ist ein traditionelles, laotisches Kloster vom Anfang des 19. Jhs., das der Zerstörung durch die Thai entging. Im Hauptgebäude stehen 2052 Buddhafiguren aus Holz, Ton und Bronze.
In der Nähe steht Wat Pha Keo, 1565 errichtet als Heimstatt des berühmten Smaragd-Buddha, den die Thai 1778 nach Bangkok entführten.
Ferner besuchen Sie den ehemaligen königlichen Tempel Ho Pha Keo und Wat Si Muang, den heiligsten Tempel der Hauptstadt, den ständig Scharen von Straßenhändlern umlagern, die Obst, Blumen, Kerzen und Weihrauch als Opfergaben verkaufen.
Patuxai heißt der monumentale Torbogen, der an den Arc de Triomphe in Paris erinnern könnte, wenn nicht die typisch laotischen Motive wären.

2. Tag: Vientiane - LUANG PRABANG
Fahrt zum Flughafen und Flug von Vientiane nach Luang Prabang (ca. 40 Min.) im bergigen Norden von Laos.
Im 14. Jh. war es die erste Hauptstadt des "Reichs der Millionen Elefanten". Mehr als 65 Tempel gab es in der Stadt, von denen heute noch etwa 30 erhalten sind. Dank dieses Kulturschatzes wurde Luang Prabang 1995 UNESCO Weltkulturerbe.
Die eigentlich verschlafene Kleinstadt mit knapp 50.000 Einwohnern macht durch ihre überreiche Baukunst, die herrliche landschaftliche Lage am Zusammenfluß von Mekong und Nam Khan, gutes Essen und freundliche Einwohner einen unvergeßlichen Eindruck auf den Besucher. In einer anmutigen Berglandschaft 300 m hoch gelegen, erwacht die Stadt aus einem Dornröschenschlaf.
Erst im Februar 1989 wurde die Region für den Tourismus geöffnet. Tempeldächer, die in der Sonne glänzen, verfallende französische Kolonialbauten und die Angehörigen unterschiedlichster Bergvölker wie Hmong, Mien oder Tai, die die Märkte besuchen, geben Luang Prabang seine ganz unnachahmliche Atmosphäre. Luang Prabang gilt zu Recht als eine der schönsten Städte in Indochina!

Sie besuchen Wat Xieng Thong, 1559 am Ufer des Mekong erbaut. Die gold und rot bemalten Gebäude, reich verziert mit Schnitzereien, Gemälden und Mosaiken, machen ihn zum schönsten Tempel der Stadt.
Wat Wisunalat wurde 1513 während der Regierungszeit von Chao Wisunalat gebaut und ist heute der älteste noch genutzte Tempel in Luang Prabang. Sehenswert ist die Sammlung der hölzernen Buddhafiguren aus dem 15. und 16.Jh.
Wat Mai aus dem Jahre 1821 war einst Sitz des Phra Sangkharai (Obermönch des buddhistischen Klerus).
Der Stupa Wat That Luang wurde 1910 errichtet, um die Asche von König Sisavang Vong aufzunehmen. Das Innere der großen Pagode (Sim) stammt aus dem Jahre 1820 und enthält einige Luang-Prabang-Buddhas und andere Kunstgegenstände.
Dann gehen Sie auf der Hauptstraße von Luang Prabang, die an vielen Wats vorbeiführt, von denen Sie noch einige besuchen, wie den Tempel Wat Sene. Der "Tempel der 100.000 Schätze" wurde 1718 erbaut und erhielt als erster Tempel in Luang Prabang rote und gelbe Dachziegel im Stil der Thai-Architektur.
Wat Sene wurde als einer der ersten Tempel schon 1957 restauriert. Der Abt Ajann Khamjan, der hier 1940 zum Priester geweiht wurde, ist einer der meist verehrten Mönche in Luang Prabang und ganz Laos.

Am späten Nachmittag steigen Sie die Treppen hinauf zur Spitze des 100 m hohen Hügels Phu Si. Hier befinden sich verschiedene Tempelanlagen. Die Tempel sind nicht so bedeutend, aber der Ausblick vom Hügel über die Stadt mit ihren Tempeln im rotgoldenen Licht des Sonnenuntergangs ist herrlich!
Wenn Sie dann herabsteigen, hat sich am Fuß des Hügels der Nachtmarkt aufgebaut, auf dem sehr schöne Textilien und Souvenirs angeboten werden. Sehr gute Textilien fertigen die Frauen vom Bergvolk der Hmong, zu dem sehr viele Händlerinnen auf dem Nachtmarkt gehören.

3. Tag: LUANG PRABANG & PAK OU-HÖHLEN
Heute unternehmen Sie eine Bootsfahrt auf dem Mekong zu den Pak Ou-Höhlen (ca. 25 km, Taschenlampe mitnehmen!), die sich in einer Sandsteinklippe am Zusammenfluß von Mekong und Nam Ou befinden. Beide Höhlen sind mit mehr als 4000 Buddha-Statuen in den unterschiedlichsten Größen angefüllt.
Während der Fahrt auf dem Mekong zurück nach Luang Prabang kommen Sie an verschiedenen kleinen Dörfern vorbei, in denen viele Angehörige des Bergvolks der Hmong (Meo) wohnen.
Sie besuchen Ban Xang Hai, ein Dorf, das früher für seine Töpferwaren bekannt war. Doch heute füllt das ganze Dorf lieber die Töpfe (die von anderswo herkommen) mit lao-lao, einem Whisky, der aus Klebreis destilliert wird. In Laos ist diese Destillation tradioneller Weise Frauenarbeit. Sie sehen die Herstellung und probieren natürlich auch den Reiswhisky, der zusammen mit dem allgegenwärtigen "Beer-Lao" zu den beliebtesten Getränken in Laos gehört.
Dann besuchen Sie Ban Xang Khong, ein Dorf am Stadtrand von Luang Prabang. Hier werden in traditioneller Handarbeit Baumwolle und Seide gewoben und das Seidenpapier Saa geschöpft.

4. Tag: LUANG PRABANG
Am frühen Morgen besuchen Sie einen der vielen Märkte, um das rege Treiben der verschiedenen Bergvölker zu erleben.
Am Ufer des Mekong wurde von 1904 bis 1909 der Palast für den König von Laos erbaut. Hier residierten die laotischen Könige bis 1975, als die kommunistischen Pathet Lao König Sisavang Vatthana zur Abdankung zwangen und damit das mehr als 600 Jahre alte Königtum in Laos endete.
Heute dient der Palast als Nationalmuseum, das sehr anschauliche Einblicke in die Geschichte von Laos bietet. Sie sehen u.a. die Wohnräume der königlichen Familie, die unverändert erhalten blieben. Außerdem sehen Sie den Thron des Lan Xang Königreichs und viele andere bedeutende Kunstschätze.
Ganz in der Nähe des Königspalasts besuchen Sie noch einen weiteren Höhepunkt der Tempelarchitektur in Luang Prabang: Wat Mai. Im 18. Jh. erbaut, ist Wat Mai einer der größten und schönsten Tempel in Luang Prabang.

Mit dem Besuch dieses herrlichen Tempels geht Ihre Laosreise zu Ende. Fahrt zum Flughafen und Ende der Reise.

Weiterreise oder Heimflug in eigener Regie.
Hierbei sind wir Ihnen auf Wunsch gerne behilflich.

Das Reiseangebot finden Sie mit allen Daten und Leistungen unter:

http://www.merkurreisen.de/asien/laos-reisen/laos-rundreise-vientiane-luang-prabang

Beratung und Buchung unter der Rufnummer: 02274 700 23 26 und 02274 700 23 27

Weitere Angebote finden Sie immer unter: www.merkurreisen.de

Als Familienbetrieb sind wir sehr um persönlichen Service bemüht. Sie brauchen sich bei uns nicht durchzufragen, Ihren Ansprechpartner erreichen Sie sofort!
Wir kennen unsere Zielgebiete und informieren Sie ehrlich und aus erster Hand.

Seit 1990 sind wir als Reiseveranstalter auf dem deutschsprachigen Markt. Unsere Spezialität sind hochwertige kulturelle Rundreisen und Reisebausteine weltweit für Menschen, die an fremden Ländern und deren Sehenswürdigkeiten interessiert sind.

Ilona Blaume-Sander / Rüdiger Blaume
MERKUR-REISEN GmbH
Römerstr. 19
50189 Elsdorf
Tel.: +49(0)2274 - 7 00 23 25
www.merkurreisen.de
eMail: info@merkurreisen.de

Umsatzsteuer-ID: DE 186615894, HR B 28354 Köln
Geschäftsführer: Rüdiger Blaume & Ilona Blaume-Sander

Änderungen vorbehalten. Maßgeblich ist die Reisebestätigung

  &nbps;
  • 408
KL693274
  • Merkurreisen
  • Römer Str. 19
    50189 Elsdorf, Deutschland
  • 02274 7002327
  • 155