Marokko Rundreise Straße der Kasbahs, 8 Tage ab € 699

  • Flug ab / bis Deutschland mit CONDOR
  • Marokkoreise mit deutschsprechender Reiseleitung
  • Halbpension
  • Alle Besichtigungen und Ausflüge inklusive
  • Agadir - Marrakesch - Casablanca - Rabat - Meknes - Fes - Ifrane - Errachidia -Oase Tafilet - Erfoud- Rissani - Straße der Kasbahs - Tinerhir - Todra-Schlucht - Ouarzazate - Kasbah Taourit - Kasbah Ait Ben Haddou - Marrakesch - Agadir
  • Optionale Badeverlängerung in Agadir am Atlantik

Auf der Straße der Kasbahs
entlang am Rand der Sahara!

Unsere große Rundreise führt Sie etwa 2.000 km durch großartige Landschaften in Marokko. Dabei reisen Sie komfortabel im klimatisierten Reisebus. Von Marrakesch über Casablanca und Meknes nach Fes geht die Reise über eine moderne Autobahn, ansonsten über gute Teerstraßen.
Sie besuchen die großen Königsstädte Fes mit unvergleichlicher Altstadt (UNESCO Weltkulturerbe) sowie Marrakesch mit dem bunten Marktplatz Djemaa el Fna (UNESCO Weltkulturerbe), Meknes mit monumentalen Bauten sowie die Hauptstadt und Königsstadt Rabat am Atlantik.
Auf schönen Bergstraßen fahren Sie durch den Mittleren Atlas und den Hohen Atlas. Bis ans Ende der Teerstraße zu den Sanddünen Erg Chebbi in der Oase Tafilet in der Sahara führt Ihre Marokkoreise.
Auf der berühmten Straße der Kasbahs geht Ihre Fahrt am Rand der Sahara nach Ouarzazate. Unterwegs sehen Sie in den schönen Oasenstädten viele Kasbahs, darunter Kasbah Taourit und die Kasbah Ait-Ben-Haddou, eine der beeindruckendsten Anlagen in Marokko, in der schon viele Kinofilme gedreht wurden. Ebenfalls spektakulär ist die schroffe, wilde Todra-Schlucht, die Sie bei Tinehir besuchen.

Entdecken Sie mit uns den lebendigen Orient im westlichsten Land der islamischen Welt. Zur gelassenen Einstellung seiner Bewohner gehört in Marokko die oft zu hörende Redewendung "Inch Allah - so Gott will". Wenn Sie sich ein bißchen anpassen und ebenfalls eine heitere Gelassenheit der Seele zeigen - dann lernen Sie ein überwältigendes Reiseland kennen!


1. Tag: Deutschland - AGADIR
Flug vom gebuchten Flughafen nach Agadir. Hier begrüßt Sie Ihre örtliche, deutschsprechende Reiseleitung. Anschließend Fahrt in Ihr Hotel direkt in Agadir.

2. Tag: Agadir - Marrakesch - CASABLANCA
Tagesetappe ca. 490 km
Heute beginnt Ihre Rundreise durch Marokko und das erste Ziel ist die Königsstadt Marrakesch.
Marrakesch wurde 1070 von der Dynastie der Almoraviden gegründet und ist die zweitälteste Königsstadt. Sie darf sich rühmen, dem ganzen Land den Namen Marokko gegeben zu haben. Marrakesch ist die südlichste und auch "afrikanischste" von den vier Königsstädten Marokkos und gilt seit jeher als "Tor des Südens", durch das es in die endlose Wüste hinausgeht.
Obwohl von der Sahara durch das hohe Atlas-Gebirge getrennt, hat Marrakesch den Charakter einer Oasenstadt. Die alte Stadtmauer und die Häuser sind im typischen erdigen Rotton gehalten und ein mächtiger Ring von mehr als hunderttausend Dattelpalmen umgibt die Stadt.
Sie besuchen den berühmten Menara Garten am Stadtrand von Marrakesch. Als große Olivenplantage schon im 12. Jh. angelegt, ist hier heute auch ein beliebter Stadtpark entstanden. Die Olivenplantage wird wie seit Jahrhunderten immer noch über ein ausgeklügeltes Kanalsystem bewässert, das aus dem großen Wasserbecken gespeist wird.
Dann unternehmen Sie einen geführten Rundgang durch das historische Stadtzentrum mit vielen hervorragenden Kulturdenkmälern. Dazu gehört u.a. Bab Agnou, das älteste Tor der Stadtmauer, das schon kurz nach Gründung von Marrakesch erbaut wurde.
Sie besuchen die weltberühmte Koutoubia-Moschee ("Moschee der Buchhändler"). Im 12. Jh. erbaut, gehört sie zu den ältesten Moscheen in Marokko. Ihr mächtiges, 77 m hohes Minarett ist nicht nur das Wahrzeichen von Marrakesch, sondern auch Vorbild für viele weitere Minarette, wie u.a. den Hassan-Turm in Rabat oder die berühmte Giralda in Sevilla. Herrlich steht das Minarett der Kouboubia-Moschee vor dem azurblauen Himmel mit den schneebedeckten Gipfeln des Atlasgebirges im Hintergrund!
Damit endet der erste Teil Ihres Besichtigungsprogramms in Marrakesch. Auf der Fahrt zurück nach Agadir (Tag 7) machen Sie hier noch einmal Station für weitere Besichtigungen.

Auf der modernen Autobahn führt Ihre Marokkoreise weiter in das legendäre Casablanca.
Casablanca ist die größte und modernste Stadt im Königreich Marokko und eines der bedeutendsten Wirtschafts- und Handelszentren in Afrika mit rund 3,3 Mio. Einwohnern. Im 8.Jh. wurde die Berbersiedlung Anfa gebaut, auf deren Grundmauern sich die Stadt entwickelte. Spanier, die sich Ende des 18. Jhs. hier ansiedeln durften, tauften Dar el-Beida in Casablanca um und unter diesem Namen wurde die Stadt weltberühmt. Der Hafen von Casablanca mit seinem regen Handelsverkehr ist Marokkos Tor zur Welt.
Sie besuchen (von außen) direkt am Atlantik das "Jahrhundertbauwerk" - die Moschee Hassan II., die 1993 am Geburtstag des Propheten Mohammed eröffnet wurde. Sie ist nach der Moschee von Mekka die größte Moschee der Welt und bietet 100.000 Gläubigen Platz.
Rest des Tages zur freien Verfügung für eigene Entdeckungen in Casablanca. Besuchen Sie die von einer Mauer umschlossene Medina, in deren Gewirr der engen Gäßchen ein reges Treiben herrscht und das Kunstgewerbe blüht. Oder bummeln Sie über die großzügig angelegten Boulevards, deren Häuser oft an den berühmten Bogard-Film "Casablanca" denken lassen.

3. Tag: Casablanca - Rabat - Meknes - FES
Tagesetappe ca. 290 km Auf der Autobahn setzen Sie heute Ihre Rundreise durch Marokko fort. Ihr erstes Ziel ist Rabat, Hauptstadt von Marokko und jüngste der vier Königsstädte. Mit knapp 1,8 Mio. Einwohnern ist Rabat die zweitgrößte Stadt in Marroko. Neben historischen Monumenten findet der Besucher im modernen, aufgeschlossenen Rabat auch elegante Boulevards, auf denen die Marokkaner flanieren.
Rabat liegt auf dem linken Ufer des Bou Regreg, der hier in den Atlantik mündet. Auf dem rechten Ufer liegt die Schwesterstadt Sale, die jahrhundertelang die bedeutendste Handels- und Hafenstadt von Marokko am Atlantik war.
Rabat ist erst seit 1912 Residenz der bis heute regierenden Alawiden-Dynastie. Aber die Stadt wurde bereits im 10.Jh. gegründet und spielte schon bald eine wichtige Rolle. Die Almohaden bauten 1197 einen mehr als 5 Kilometer langen Mauergürtel, die Almohaden-Stadtmauer und legten zur Verteidigung eine Kasbah (Burg) an, in der heute die Altstadt liegt.
Bei Ihrer Stadtbesichtigung sehen Sie außerdem den Königspalast von außen, das Sonntagstor Bab el-Had und das wunderschöne Mausoleum von König Mohammed V. Der Hassan-Turm sollte im 12. Jh. das mehr als 80 m hohe Minarett der Großen Moschee werden. Aber nachdem Erdbeben die Moschee zerstörten, blieb der Hassan-Turm unvollendet und ist heute das schöne Wahrzeichen von Rabat.

In Rabat verlassen Sie die Atlantikküste und fahren nun landeinwärts zur Königsstadt Meknes.
Im Gegensatz zu den anderen Königsstädten hat Meknes nur eine kaum 50 Jahre währende Blütezeit erlebt. Im 11. Jahrhundert gegründet, trat Meknes erst im 17. Jh. geschichtlich in Erscheinung, als Sultan Moulay Ismail Meknes 1672 zur Hauptstadt machte. Er ließ Mauern, mächtige Tore, Getreidespeicher, Stallungen, Becken, Gärten, Moscheen, Paläste und Kasbahs bauen. Dadurch nahm Meknes einen rasanten Aufstieg wie nie zuvor eine andere marokkanische Stadt. Aber ebenso schnell war nach dem Tod des Sultans 1727 der folgende Niedergang.
Was allerdings aus jener kurzen Zeit erhalten blieb, wird auch Sie begeistern: herrlich gestaltete Stadttore, gewaltige königliche Stallungen und der wunderbare Königspalast. Der Platz El Hedim, der das Tor Bab el-Masour el-Aleuj umgibt und die Paläste Dar Jamai und Jamaa en-Nouar bilden zusammen das lebendige Zentrum der Stadt Meknes. Hier finden Sie Töpferläden, Händler, öffentliche Schreiber, aber auch typisch marokkanische Märchenerzähler und Gaukler.
Von Meknes sind es nur noch wenige Kilometer bis nach Fes, der nächsten Königsstadt auf Ihrer Marokkoreise. Mit rund 1 Mio. Einwohnern ist Fes heute die drittgrößte Stadt in Marokko; hier endet für Ihre Rundreise die Autobahn.

4. Tag: FES
Fes, 809 von König Idris II. gegründet, ist seit Jahrhunderten der kulturelle und religiöse Mittelpunkt von Marokko und die älteste der vier marokkanischen Königsstädte. Auf Ihrem ganztägigen Besichtigungsprogramm sehen Sie die großen Sehenswürdigkeiten von Fes:
Die Moschee Karaouine (Außenbesichtigung). Seit elf Jahrhunderten ist sie als Universität religiöser und kultureller Mittelpunkt der Stadt. Ihre Bibliothek wurde im 13.Jh. gegründet und hat heute einen Buchbestand von unschätzbarem Wert.
Die Medrese Bou Inania (Außenbesichtigung) ist die größte und bedeutendste islamische Meriniden-Hochschule in Fes (1350-55). Sie sehen das wunderschöne, reich verzierte Stadttor Bab Boujeloud und die Zaouia (Mausoleum) von Moulay Idriss (Außenbesichtigung).
In Fes beeindruckt das Leben der Altstadt (Medina), die mit ihren verwinkelten Gassen, geschäftigen Souks und schönen Moscheen geradezu der Inbegriff einer orientalischen Stadt ist. Seit 1981 gehört die Medina von Fes zum UNESCO Weltkulturerbe.
Der Rundgang führt Sie durch die Viertel der Schreiner, Färber, Gerber, Schneider, Ziselierer und stetig hämmernden Kupferschmiede. Hinter jeder Ecke gibt es Neues zu entdecken.

5. Tag: Fes - Mittlerer Atlas - Errachidia - Oase Tafilet - ERFOUD
Tagesetappe ca. 420 km
Großartige Landschaften stehen heute auf dem Programm Ihrer Marokkoreise!
Hinter Fes steigt die Straße durch Olivenhaine hinauf in die Bergwelt des Mittleren Atlas. Das Bergstädtchen Ifrane liegt auf einer Höhe von 1.650 m. Da im Mittleren Atlas im Winter die Schneegrenze bei 1.500 m liegt, ist Ifrane ein beliebtes Ski-Zentrum für wohlhabende Marokkaner.
Nach wenigen Kilometern erreichen Sie Azrou. Das Städtchen mit etwas mehr als 50.000 Einwohnern liegt auf 1.250 m Höhe umgeben von großen Zedernwäldern. Das angenehme Klima macht Azrou zu einem beliebten Ausflugsort.
Direkt durch den Zedernwald führt die Straße dann in weitem Bogen um den majestätischen, schneebedeckten Djebel Ayachi (3.737 m) und weiter nach Süden durch viele kleine Orte mit Lehmhäusern und Kasbahs in den östlichen Teil des Hohen Atlas.
Die gute Teerstraße folgt dann dem Tal des Ziz, der im Mittleren Atlas entspringt und nach etwa 280 Kilometern in der Sahara versiegt. Viele Palmen säumen die Ufer des Ziz und das satte Grün des Flußtals bildet einen starken Kontrast zu den Braun- und Beigetönen des kargen Felsgebirges des Hohen Atlas. Bei Errachidia wird der Ziz zu einem See aufgestaut, dank dessen Wasser in den umliegenden Oasen viele Früchte, besonders Aprikosen, gedeihen.
Ihre Fahrt folgt dem grünen Band des Ziz durch die Wüste zum Ziel der heutigen Reise, die Stadt Erfoud in der Oase Tafilet in der Sahara. Die Oase Tafilet erstreckt sich über fast 1.400 qkm und ist damit die flächenmäßig größte Oase der Welt. Mehr als 300 Dörfer liegen in Tafilet.
Als einer der letzten Außenposten der Zivilisation vor der endlosen Wüste, war Erfoud schon im Mittelalter ein wichtiger Karawanenstützpunkt. Sklaven und Gold kamen hier durch auf ihrem Weg von Schwarzafrika nach Arabien und Europa.
In Erfoud steigen Sie um in Gelandewagen fahren zunächst nach Rissani, ganz am Ende der Teerstraße gelegen. Hier befand sich im Mittelalter die Hauptstadt der Oase Tafilet Sijilmassa, die ein sehr bedeutender Karawanenstützpunkt war. Jahrhundertelang war Sijilmassa der letzte Rastplatz vor der mehrwöchigen Durchquerung der Sahara und umgekehrt. Heute sind nur noch ein paar Ruinen von Sijilmassa erhalten.
Rissani wurde im 17. Jh. von Sultan Moulay Ismail als Residenz für unliebsame Familienmitglieder gegründet. Hier liegt auch das Mausoleum des Moulay Ali Cherif, dem Gründer der heute noch herrschenden Dynastie der Alawiden.
Heute ist der Wüstentourismus eine wichtige Einnahmequelle der Einwohner. Mit dem Geländewagen fahren Sie in die riesigen Sanddünen des Erg Chebbi, die bis zu 200 m hoch sind. Teile des Films "Lawrence von Arabien" wurden hier gedreht. Sie erleben einen fantastischen Sonnenuntergang und fahren dann zurück zu Ihrem Hotel in Erfoud.

6. Tag: Erfoud - Tinerhir - Straße der Kasbahs - OUARZAZATE
Tagesetappe ca. 360 km
Das erste Stück Ihrer heutigen Fahrt führt durch eine beeindruckende Schotter-, Stein- und Felswüste fast ohne Sand, die die Araber "Hamada" nennen. Kleine Orte mit Lehmkasbahs und Palmenhaine in den Tälern der kleinen Flüsse Rheris und Todra säumen die schmale Teerstraße.
In Tinejdad erreichen Sie die berühmte "Straße der Kasbahs", die von Errachidia nach Ouarzazate am Südrand des Hohen Atlas entlang führt auf einer durchschnittlichen Höhe von etwa 1.400 m.
Der Hohe Atlas ist die natürliche Barriere, die das Landesinnere von Marokko von der Sahara trennt. Am Südrand des Hohen Atlas im Vorland der Sahara jedoch waren die Oasen recht ungeschützt Überfällen und Raubzügen von Nomaden aus der Wüste ausgesetzt. Zu ihrem Schutz bauten die Bewohner "Kasbahs", Burgen für Mensch und Vieh oder auch nur Speicherburgen für Lebensmittel. Es gibt kleine Kasbahs und große Kasbahs und sogar ganze befestigte Orte. Jede Kasbah ist ganz verschieden, so daß es immer wieder Neues zu entdecken gibt.
Die trutzigen Lehmburgen vor den schroffen Felsen des Hohen Atlas, grüne Oasen mit Dattelpalmen und Obstbäumen, ein blauer Himmel und so gut wie immer scheinende Sonne machen die Fahrt auf der Straße der Kasbahs zu einem unvergeßlichen Erlebnis!
Kein Wunder, daß diese überwältigende Landschaft schon vor Jahren von der internationalen Filmindustrie entdeckt worden ist, die hier schon viele Filme gedreht hat. Neben der Landwirtschaft und dem Tourismus ist das Austatten von Filmen ein wichtiger Geschäftszweig in dieser Gegend.
Nach schöner Fahrt erreichen Sie den befestigten Ort Tinerhir, der in einer großen Palmenoase liegt. Zu dem Ort gehören 25 Oasendörfer mit etwa 30.000 Einwohnern, die traditionellen Oasenfeldbau betreiben. Damit ist Tinerhir der bedeutendste Marktort im Sahara-Vorland.
Wenige Kilometer nördlich von Tinerhir zwängt sich der Fluß Todra durch die Berge des Hohen Atlas. Sie unternehmen einen Ausflug in beeindruckende Todra-Schlucht. Der enge Zugang zur Todra-Schlucht ist nur etwa 10 m breit, so daß der Bus durch das Flußbett fahren muß, um in die Schlucht hineinzukommen. Zu beiden Seiten erheben sich die Felswände auf 300 m, etwas weiter im Inneren der Schlucht erreichen sie bis zu 1.000 m!
Weiter geht Ihre Marokkoreise auf der Straße der Kasbahs nach Westen. Immer wieder neue Kasbahs sehen Sie rechts und links der Straße. Hinter Boumalne Dades,einem Oasenort mit einigen mächtigen Kasbahs, führt die Straße durch das schöne grüne Dades-Tal. In der schönen Oase El Kelaa M' Gouna liegt auf einem Felsen hoch über dem Ort eine mächtige Kasbah, die einst dem Pascha von Marrakesch gehörte.
Skoura ist die letzte Oase vor Ouarzazate. Rot verziert sind die Kasbahs und immer noch beeindruckend, auch wenn viele Kasbahs inzwischen nicht mehr bewohnt sind. In Skoura sehen Sie viele Rosen, aus denen das begehrte Rosenwasser gewonnen wird.
Schließlich erreichen Sie das Ziel Ihrer heutigen Reise, die Stadt Ouarzazate. Am Ortseingang liegt die riesige Kasbah Taourit, in dem einst der Pascha von Marrakesch mit seinem ganzen Stamm resdierte. Ein Teil der Kasbah ist heute noch bewohnt.

7. Tag: Ouarzazate - MARRAKESCH
Tagesetappe ca. 200 km
Hinter Ouarzazate geht Ihre Fahrt in nördlicher Richtung weiter. Sie sehen noch einige schöne Kasbahs und dann erhebt sich rechts vor Ihnen die großartigste Kasbah in Marokko: Kasbah Ait Ben Haddou. Dieses aus mehreren verschachtelten Kasbahs bestehende Wehrdorf gehört seit 1987 zum UNESCO-Weltkulturerbe! Ait Ben Haddou ist mit seinen rotbraunen Mauern vor der Kulisse des Hohen Atlas ein unvergeßlicher Anblick!
Während die Straße den Hohen Atlas hinaufsteigt, wird die Besiedlung spärlich und Kasbahs immer seltener, bis schließlich die "Straße der Kasbahs" übergeht in eine der schönsten Bergstraßen in Marokko. Auf dem Paß Tizi-n-Tichka, dem mit 2.260 m höchsten Paß in Marokko, überqueren Sie den Hohen Atlas. Von der Paßhöhe haben Sie fantastische Ausblicke auf die weitgehend unbesiedelten Berge.
Durch grüne Palmenhaine führt Sie der Weg dann direkt nach Marrakesch. Hier setzen Sie Ihre Besichtigungen fort.
Sie besuchen die Grabanlage der Saadier, einer späteren Königsdynastie, die von 1549 bis 1664 von Marrakesch aus über Marokko herrschte.
Dann erkunden Sie das Marktviertel der Souks von Marrakesch. Die Souks der Medina sind die weitläufigsten in Marokko. Nach Handwerkszweigen getrennt, öffnen sich die Werkstätten und Läden.
Sie besuchen den Woll-, Goldschmiede-, Handwerker- und Färbermarkt, dessen Besichtigung überaus interessant ist. Die soeben gefärbten Stränge werden zum Trocknen über lange Stangen gehängt, die quer über die Straße gespannt sind. Ein farbenprächtiger Anblick, der diesen Bummel zu einem Erlebnis werden läßt. Empfindliche Nasen seien freundlich gewarnt: Es riecht hier ziemlich streng!
Zum Abschluß bummeln Sie über den berühmten Platz Djemaa el-Fna, wo sich zu jeder Tageszeit ein turbulentes Treiben von Gauklern, Schlangenbeschwörern, Zauberern, Märchenerzählern, Koranvorlesern, Akrobaten, Sängern und Musikanten abspielt und es viel zu sehen gibt.
Anstatt des Abendessens im Hotel können Sie an einem typisch marokkanischen Abend teilnehmen mit Abendessen, Folklore und Reiterspielen "Chez Ali Marrakech" (Buchung und Bezahlung ca. 30 EUR vor Ort). Diese traditionellen Reiterspiele, die "Fantasia", sind Bestandteil jedes größeren marokkanischen Festes. Reiter auf geschmückten Pferden bieten dabei eindrucksvolle Kunststücke und Wettbewerbe dar. Die Reiter tragen Gewehre, die beim Reiten abgefeuert werden.

8. Tag: Marrakesch - Agadir - DEUTSCHLAND
Tagesetappe ca. 220 km
Heute endet Ihre große Rundreise durch das schöne Marokko.
Fahrt von Marrakesch zum Flughafen von Agadir, wo sich Ihre deutschsprechende Reiseleitung verabschiedet.
Flug zurück nach Deutschland. Ankunft am gleichen Tag.


Oder Sie bleiben noch für eine Badeverlängerung:

Badeverlängerung Agadir:

Bei meist strahlendem Sonnenschein hat Agadir das ganze Jahr hindurch ein gemäßigtes Klima. Die Temperaturen des Atlantiks sind durch den kühlen Kanarenstrom zwar nicht übermäßig warm (17-20 Grad), dafür jedoch gleichbleibend.

8. Tag: AGADIR
Fahrt zum Strandhotel in Agadir direkt am Atlantik.
Einchecken im Hotel Iberostar Founty Beach (4*+)
(Hoteländerung vorbehalten)
Rest des Tages zur freien Verfügung

Das Hotel liegt direkt am feinen Sandstrand unweit des Zentrums von Agadir. Die modernen Zimmer verfügen über Bad oder Dusche/WC, Telefon, SAT-TV, Klimaanlage, Minibar, Föhn und Safe. Das Hotel bietet Swimmingpools, Spa und Beauty-Center, Möglichkeiten für Wassersport, Restaurants und Bars.
Der All-Inclusive-Service enthält Frühstück, Mittag- und Abendessen, Erfrischungsgetränke, Wasser, Bier und lokale alkoholische Getränke (10:00 - 00:00 Uhr) sowie verschiedene Sportaktivitäten.

9.-14. Tag: AGADIR
Sechs ganze Badetage zur freien Verfügung.

15. Tag: Agadir - DEUTSCHLAND
Fahrt von Ihrem Hotel zum Flughafen in Agadir.
Flug zurück nach Deutschland. Ankunft am gleichen Tag.

Das Reiseangebot finden Sie mit allen Daten und Leistungen unter:

http://www.merkurreisen.de/afrika/marokko-reisen-nordafrika/marokko-rundreise-strasse-der-kasbahs

Beratung und Buchung unter der Rufnummer: 02274 700 23 26 und 02274 700 23 27

Weitere Angebote finden Sie immer unter: www.merkurreisen.de

Als Familienbetrieb sind wir sehr um persönlichen Service bemüht. Sie brauchen sich bei uns nicht durchzufragen, Ihren Ansprechpartner erreichen Sie sofort!
Wir kennen unsere Zielgebiete und informieren Sie ehrlich und aus erster Hand.

Seit 1990 sind wir als Reiseveranstalter auf dem deutschsprachigen Markt. Unsere Spezialität sind hochwertige kulturelle Rundreisen und Reisebausteine weltweit für Menschen, die an fremden Ländern und deren Sehenswürdigkeiten interessiert sind.

Ilona Blaume-Sander / Rüdiger Blaume
MERKUR-REISEN GmbH
Römerstr. 19
50189 Elsdorf
Tel.: +49(0)2274 - 7 00 23 25
www.merkurreisen.de
eMail: info@merkurreisen.de

Umsatzsteuer-ID: DE 186615894, HR B 28354 Köln
Geschäftsführer: Rüdiger Blaume & Ilona Blaume-Sander

Änderungen vorbehalten. Maßgeblich ist die Reisebestätigung

  &nbps;
  • 285
KL693302
  • Merkurreisen
  • Römer Str. 19
    50189 Elsdorf, Deutschland
  • 02274 7002327
  • 155