Kreuzquelle.Mineralquelle.15 Zimmer Haus. Außerhalb. Alleinlage

Kreuzquelle.Mineralquelle.15 Zimmer Haus. Außerhalb. Alleinlage - Bild 9
Kreuzquelle.Mineralquelle.15 Zimmer Haus. Außerhalb. Alleinlage - Bild 1 Kreuzquelle.Mineralquelle.15 Zimmer Haus. Außerhalb. Alleinlage - Bild 2 Kreuzquelle.Mineralquelle.15 Zimmer Haus. Außerhalb. Alleinlage - Bild 3 Kreuzquelle.Mineralquelle.15 Zimmer Haus. Außerhalb. Alleinlage - Bild 4 Kreuzquelle.Mineralquelle.15 Zimmer Haus. Außerhalb. Alleinlage - Bild 5 Kreuzquelle.Mineralquelle.15 Zimmer Haus. Außerhalb. Alleinlage - Bild 6 Kreuzquelle.Mineralquelle.15 Zimmer Haus. Außerhalb. Alleinlage - Bild 7 Kreuzquelle.Mineralquelle.15 Zimmer Haus. Außerhalb. Alleinlage - Bild 8 Kreuzquelle.Mineralquelle.15 Zimmer Haus. Außerhalb. Alleinlage - Bild 9
Preis: EUR 600,00

VERKAUFSPREIS: EUR 395.000,00 + 10 Jahre Leibrente
Oder einmalzahlung EUR 600.000,00
VERKEHRSWERT: EUR 3,7 Mio.

Objektbeschreibung

E X P O S É
Die Mineralquellen Kreuzquelle, Romanisquelle, sowie die Mineralquellen Kreuzquelle, Romanisquelle, sowie die Süßwasserquellen Einsterbergquelle und der Messbrunnen 3 sind zum Teil bereits seit der Römerzeit bekannt und wurden auch im Mittelalter von der bäuerlichen Bevölkerung und von Reisenden auf der bereits seit der Antike bestehenden Straße als willkommene Durstlöscher genutzt.
Der Name ,,Romanisquelle" deutet auf die Nutzung durch die Römer hin, während der Name ,,Kreuzquelle" Kreuz in Berstadt verweist.
Bereits in den Jahren 1961 bis 1967 wurde die Kreuzquelle kommerziell vermarktet.
Im Jahre 1993 wurde das Grundstück ,,Kreuzquelle" erworben. Die auf dem Grundstück gelegenen Quellen wurden mit viel Aufwand wieder aktiviert. Das Institut Fresenius, Taunusstein unter der Aufsicht von Herrn Prof. Dr. Kussmaul begleitete die Aktivierung. Die Auswertungen der Mineralstoffe ergaben, dass das Quellwasser ,,chemisch" Heilwasserqualität besitzt. Aufgrund der Inhaltsstoffe wurde Antrag zur Anerkennung nach der Mineral- u. Tafelwasserverordnung (MTVO) bei dem Staatlichen Veterinäramt Gießen gestellt. Am 28.11.98 wurde diese Anerkennung erteilt. Die Entnahmegenehmigung aus der Quelle in Höhe von jährlich 31 Mio. Liter wurde durch den RP Darmstadt am 22.10.98 erteilt und in das Wasserbuch eingetragen.
Filter ( Sandbettkiesfiltration )
Die Produktionshallen wurden gemäß den Auflagen hergerichtet.
Auf dem Grundstück befinden sich 4 Quellen, aus 2 Quellen können zur Zeit 60 Mio Liter entnommen werden.
Das Betriebsgrundstück hat eine Größe von 2600 qm.
Es besteht aus:
2 Produktionshallen, 1 Wohnhaus mit 2 Wohnungen, 2 Büroräumen, Personalräumen etc.
Zur Erweiterung der Betriebsräume und Lagerflächen stehen noch ca. 50.000 qm zur Verfügung, die dazu erworben werden können. Dies muß jedoch gesondert verhandelt werden.

Der Gesamtverkehrswert wurde festgestellt durch öffentlich bestellte Sachverständige auf EUR 3,6 Mio.für Gebäude und Freiflächen sowie bei 100%iger Auslastung von 80,5 Mio Liter. Sollte ein Betreiber die volle Auslastung beantragen, ergibt sich ein Wert der 2 Quellen die weit über dem jetzigen Verkehrswert liegt. Beleihung jetzt 60 %.

Ausstattung

2 Produktionshallen L 24 m B 8 m, 1 Wohnhaus mit 2 1/2 Wohnungen:
Erdg. 1 Küche. 1 Wohn- Essz. Kamin Duschbad m. Toilette. 1 Schlafz.
Zwischeng: 1 Küche. 1 Personalraum. 1Toilette.
Obergesch: 1 Wohnz. mit integr. Küche u. Bartheke, Essecke, offene Holzbalken. Holzverkleidung. Teppichboden, ca 50 cm². 3 Schlafz. 1 Bad mit Eckwanne / Whirlpool, Mosaikfliessen, 2 Waschbecken 1Duschbad mit Toilette u. Waschbecken, viel Holz an Decken und Wänden.
Wohnfläche: gesamtes Haus ca. 280 cm²
Haus komplett unterkellert mit Naturstein
ausserdem 2 Büroräumen, Personalräumen etc.
Außenanlage. Grillplatz, kleiner Teich, Baumbewuchs. Parkplätze ca 20,

Die Mineralquelle, an der Straße zwischen Grund-Schwalheim, Echzell und Berstadt gelegen, wurde erst spät wirtschaftlich genutzt.
Namensgebend ist das Altargut des Heiligen Kreuz-Altar in der Kirche zu Berstadt. Nicht ausgeschlossen werden kann auch das Vorhandensein eines Wegkreuzes.
1367: "by den Crucen an Gerlache von Lundorf."
1371, 1.10.: "uff dem Felde gein deme Ride by den Crucen an Girlache von Londorf." Hier bezeugt u.a. der Amtmann Johann Rode.
1376 besitzt hier der Priester Wigand von Babenhausen, der den Heiligen Kreuz-Altar bedient, ein Stück Land: "und stoßit an hern Wyganden en prister des heilgen Cruzis elchers..." Hier bezeugt u.a. der Schöffe Johan Rode.
1385: "by deme Cruce und stozit uff den Rietweg und ist daz endliste stucke gen Swalheim." Als Zeuge wird u.a. der Gerichtsschöffe Henne Rode der Eldiste genannt.
Auch der Name des benachbarten Grund-Schwallheim weist auf eine Quelle hin, lässt er sich doch etymologisch auf "svall" = Quelle mit wallendem Wasser beziehen.
Im Dienstvertrag des Wiesenwärters Wilhelm Roth von 1849 werden die sogenannten Sauerbrunnengraben besonders erwähnt.
Dem Tiefbohrunternehmen Kuhn aus Inheiden wurde die Quelle 1953 verkauft.
Der Gemeinde Berstadt versprach man eine Rente von 0,04 Pfennig pro Flasche. Allerdings umging das Unternehmen, welches anfangs prächtig gedieh, die Zahlung dieser Rente, indem es 20 m neben der "Kreuzquelle" nun eine 2. Bohrung vornahm, die sogenannte "Stephansquelle." 1954 gehörte sie noch Ingo Hugo Neeb.
Schließlich wurde die Quelle an das Vilbeler Unternehmen Klös verkauft, das aber 1967 den Betrieb aufgab.
2004.Historie.Kreuzquelle.28.10

Description of object E X P O S É the sources of mineral source of cross, source of Rome anise, as well as the sources of mineral source of cross, source of Rome anise, as well as the sources of fresh water Einsterbergquelle and the measuring well 3 are Antique one existing road since the Roman time well-known and also in the Middle Ages of the rural population and of travelers on that already since that as welcome Durstloe were partially already used. The name "source of Rome anise" points on the use by the Romans, while the name refers "source of cross" cross in Berstadt. Already in the years 1961 to 1967 the source of cross was commercially marketed. In the year 1993 property "source of cross" was acquired. The sources lain on property were again activated at much expenditure. Institut Fresenius, Taunusstein under the supervision of Mr. Professor Dr. Kussmaul accompanied the activation. The evaluations of the mineral materials resulted in that the spring water possesses "chemically" welfare water quality. Due to the contents materials request was placed to the acknowledgment after the mineral and board water regulation (MTVO) with the national veterinary centre pouring. To 28.11.98 this acknowledgment was given. Withdrawal permission from the source at a value of annually 31 millions litres was given by the RP Darmstadt to 22.10.98 and registered into the water book. Filters (sand bed gravel filtration) the production halls were prepared in accordance with the editions. On property 4 sources are, from 2 sources can at present 60 millions litres be taken. The property of an enterprise has a size of 2600 square meter. It consists of: 2 production halls, 1 house with 2 dwellings, 2 office space, personalraeumen etc.. Property "Einsterbergquelle" belonged also to it, lies however approx.. 300 m removes. Of course all documents in the original can be made available with interest to buy. Equipment 2 production halls L 24 m B 8 m, 1 house with 2 1/2 dwellings: Erdg. 1 kitchen. 1 living Essz. Fire-place shower m. toilet. 1 Schlafz. Zwischeng: 1 kitchen. 1 personalraum. 1Toilette. Obergesch: 1 Wohnz. with integr. Kitchen and bar, dinette, open timber beams. Timber cladding. Carpet, approx. 50 cm². 3 Schlafz. 1 bath with hitting a corner tub/Whirlpool, mosaic flowing, 2 wash basins 1Duschbad with toilet and wash basin, much wood at covers and walls. Floor space: entire house approx.. 280 cm² house completely makes a cellar under with natural stone in addition 2 office space, personalraeumen etc.. Exterior installation. Grill place, small pond, tree vegetation. Parking lots approx. 20, camp tent 8x21 m. aluminum construction mark Roeder. Market value determined through publicly ordered experts: ? 2,2 millions

  &nbps;
KL717751
  • KN288694
  • 1
  • Deutschland