M/S Columbo - Route T4 - Durch Mittel- & Süd-Dalmatien nach Montenegro 2 Wochen HP ab 1388,-

M/S Columbo - Route T4 - Durch Mittel- & Süd-Dalmatien nach Montenegro 2 Wochen HP ab 1388,- - Bild 1
M/S Columbo - Route T4 - Durch Mittel- & Süd-Dalmatien nach Montenegro 2 Wochen HP ab 1388,- - Bild 1
Preis: EUR 1.388,00
M/S Columbo Einschiffungshafen Trogir

Vor ein paar Jahren haben sich Käpt'n Arsen Ercegovic von der Orkan und seine Familie entschlossen, ein völlig neues Schiff zu bauen. So entstand im Winter 2008/2009 die Columbo, ein äußerst komfortables Schiff mit Stahlrumpf. Arsen und seine Söhne Karlo und Pasko haben den Winter und das Frühjahr gemeinsam mit erfahrenen Schiffsbauern in der Werft verbracht. Schließlich sollte es den Gästen an nichts fehlen, als das neue Schiff zur Jungfernfahrt auslief. Die außerordentliche Zufriedenheit der Gäste in den vergangenen Jahren ist der Beweis, dass dies der Familie Ercegovic bestens gelungen ist.

Allgemeine Daten:
Länge 35 m, Baujahr 2009. 37 Betten in 17 Kabinen mit Dusche/WC und individuell regulierbarer Klimaanlage.

Unterdeck:
6 Doppelkabinen mit französischem Bett, 2 Dreibettkabinen mit französischem Bett und separatem 3. Bett.

Hauptdeck:
4 Doppelkabinen mit Einzelbetten.

Oberdeck:
4 Doppelkabinen mit Einzelbetten, 1 Dreibettkabine mit französischem Bett und separatem 3. Bett.

Sonstiges:


1 Dusche/WC. Sonnendeck (120 m²) mit 20 Liegestühlen, Tische mit Bänken an Deck für 25 Personen, Badeplattform mit Dusche am Heck, Salon mit Klimaanlage für 41 Personen.Route T4 Durch Mittel- & Süd-Dalmatien nach Montenegro

2 Wochen ab Trogir - Abfahrt samstags

Diese zweiwöchige Route ist sicherlich das Highlight unseres Kreuzfahrten-Programmes, wir könnten Sie auch als ,,Königs-Route" bezeichnen. Wir besuchen die UNESCO-Städte Trogir, Split und Dubrovnik, die ,,verbotenen Inseln" Lastovo und Vis, und als Höhepunkt das ,,Land der schwarzen Berge" - Montenegro, seit Mai 2006 ein unabhängiger Staat. Während eines ganztägigen Busausfluges genießen wir von den Höhen des Lovcen-Massivs einen einmaligen Blick auf die Bucht von Kotor, besuchen die alte Königsstadt Cetinje und bummeln durch die Altstadt von Budva.

Samstag:
Zwischen 11.30 und 13.30 Uhr Einschiffung im Hafen von Trogir. Wenn Sie mit dem eigenen Auto anreisen, können Sie bereits ab 10.00 Uhr zu unserem Checkpoint fahren. Hier parken Sie Ihr Fahrzeug, und unser Service-Team bringt Ihr Gepäck in den Hafen. Nach der Einschiffung Begrüßung durch unsere Reiseleitung mit einem Welcome-Drink und Kennenlernen von Besatzung und Mitreisenden. Nach einem Imbiss legen wir ab und verlassen Trogir. Wir ankern in einer Bucht der Insel Ciovo zu unserer ersten Badepause, bevor wir nach Omis oder zur Makarska Riviera weiterfahren. Übernachtung in Omis, Brela, Baska Voda oder Makarska. Für später ankommende Fluggäste Transfer nach Omis oder zur Makarska Riviera und Einschiffung am Abend.

Sonntag:
An den Inseln Brac und Hvar vorbeifahrend, nehmen wir zunächst Kurs auf die Halbinsel Peljesac, bekannt für ihre hervorragenden Rotweine. Nach einer ausgiebigen Badepause auf Peljesac steuern wir die Insel Korcula an. Korcula hat eine der schönsten Altstädte Dalmatiens und wird wegen ihres festungsähnlichen Aussehens oft auch als ,,Klein-Dubrov­nik" bezeichnet. Die Insel wurde in der Antike aufgrund ihrer ausgedehnten Kiefernwälder auch die ,,Schwarze Insel" genannt. Übernachtung in der Geburtsstadt des berühmten Seefahrers und Entdeckers Marco Polo.

Montag:
Wir setzen unsere Reise in Richtung Süden fort und machen einen Badestopp in einer der Buchten der Insel Mljet, bevor wir unser Tagesziel erreichen - die Elafiten-Inseln. Zur Übernachtung machen wir entweder in Sudjuradj auf der Insel Sipan fest oder ankern in einer Bucht.

Dienstag:
Nach dem Frühstück lichten wir die Anker und fahren nach Cavtat zur Erledigung der Zollformalitäten. Nach weiteren zwei Stunden Fahrt erreichen wir das südliche Ende Kroatiens und verlassen die kroatischen Hoheitsgewässer in Richtung Montenegro. Wir biegen in die Bucht von Kotor ein, die sich eingerahmt von hohen Bergen 25 km tief ins Festland erstreckt. Nach der Passkontrolle im Ort Zelenika fahren wir tiefer in die Bucht von Kotor hinein und kommen zu dem Inselchen ,,Gospa od Skrpjela". Die Insel ist künstlich aus Steinen entstanden, die auf ein unterseeisches Riff aufgeschüttet wurden. Sehenswert sind die im Jahre 1630 erbaute Barockkirche mit mehr als 70 Ölgemälden aus der zweiten Hälfte des 17. Jahrhunderts und das Museum mit griechischen und lateinischen Inschriften, sowie Waffen und Votivbildern von Peraster Seeleuten aus dem 16. bis 19. Jahrhundert. Nur ein paar Schiffsminuten von dem Inselchen entfernt liegt das Städtchen Perast, in dem wir zur Übernachtung festmachen. Perast erlebte seine Blütezeit im 17. und 18. Jahrhundert aufgrund von Seefahrt und Schiffsbau - die Peraster Handelsflotte zählte damals rund 100 Schiffe.

Mittwoch:
Wir setzen unsere Fahrt in das am Ende der Bucht gelegene Kotor fort. Sicher einmalig sind die Stadtmauern von Kotor, die nicht nur den kleinen dreieckigen Stadtkern, sondern auch den dahinter liegenden Berg Sveti Ivan (260 m) umgeben. Die Stadtmauern sind insgesamt 5 km lang, ihre Dicke beträgt 3-15 m und ihre Höhe bis zu 20 m. Nachdem wir im Hafen von Kotor festgemacht haben, erwartet uns die Reiseleitung, die uns während eines ganztägigen Busausfluges die Schönheiten des ,,Landes der schwarzen Berge" zeigen wird. Von Kotor aus fahren wir zunächst über die schmale und serpentinenreiche Straße ins Lovcen-Massiv, von wo sich uns eine atemberaubende Aussicht über die gesamte Bucht von Kotor bietet. Wir machen Halt im Dorf Njegusi, das weithin bekannt ist für seinen luftgetrockneten Schinken. Brotzeit mit Schinken, Schafskäse und frisch gebackenem Brot (im Reisepreis enthalten), dazu passt der dunkelrote Wein ,,Vranac". Weiterfahrt nach Cetinje, der ehemaligen Hauptstadt Montenegros und einst Sitz der montenegrinischen Könige. Während einer Stadtführung besuchen wir auch das Schloss des montenegrinischen Königs Nikola, heute ein Museum. Sie werden überrascht sein zu hören, welche Macht seine politischen Beziehungen hatten, die ihm den Beinamen ,,Schwiegervater Europas" gaben. Denn er verstand es, seine schönen Töchter an den europäischen Königshöfen zu verheiraten. Wir fahren weiter zur Küste und machen einen Fotostopp oberhalb des Inselchens Sveti Stefan, einem ehemaligen Piratennest, das heute ein exklusives Hotel ist und fahren weiter nach Budva, dem wichtigsten Urlaubsort an der montenegrinischen Küste. Führung durch die malerische Altstadt, die bei einem schweren Erdbeben im Jahre 1979 völlig zerstört und erst Ende der 1980er Jahre detailgetreu wieder aufgebaut und restauriert wurde. Anschließend haben Sie reichlich Zeit zur freien Verfügung, um noch durch die Altstadt zu bummeln, einen Kaffee zu trinken oder ein Eis zu essen. Und wenn Sie Ihre Badesachen mitgenommen haben, empfehlen wir einen Besuch des wunderschönen Strandes Mogren, nur fünf Gehminuten von Budvas Altstadt entfernt. Rückkehr zum Schiff, Abendessen gegen 20 Uhr und Übernachtung an Bord in Kotor.

Donnerstag:
Bereits um 7.30 Uhr verlassen wir Kotor, eine Stadt mit langer Seefahrtstradition, die einst - an ihrem Reichtum gemessen - in dichter Konkurrenz zu Dubrovnik stand. Wir laufen zunächst Zelenika an, wo die Passkontrolle zur Ausreise aus Montenegro erfolgt. Nach rund vier Stunden Fahrt treffen wir in Cavtat ein. Nach der Passkontrolle setzen wir unsere Fahrt fort nach Dubrovnik, wo wir im Hafen Gruz festmachen (Entfernung zur Altstadt eine gute halbe Stunde zu Fuß oder wenige Minuten mit dem Linienbus, der in unmittelbarer Nähe unserer Schiffe abfährt. Abfahrt etwa alle 15 Minuten, Fahrpreis 10 Kuna, letzte Rückfahrt gegen 2.00 Uhr) und Sie haben den Rest des Tages zur Verfügung um die einmalige Altstadt, die einem Freilichtmuseum gleicht, zu entdecken und zu genießen. Bummeln Sie über die berühmte ,,Stradun", machen Sie einen Spaziergang über die mächtigen Stadtmauern und besichtigen Sie die unzähligen Sehenswürdigkeiten.

Freitag:
Der Vormittag steht Ihnen noch zur freien Verfügung in Dubrovnik. In der Mittagszeit verlassen wir die ,,Perle der Adria" und steuern die Elafiten-Inseln zu einer Badepause an, bevor wir weiterfahren nach Slano, wo wir den Abend und die Nacht verbringen.

Samstag:
In gemütlicher Fahrt geht es zur Bucht Pomena auf der Insel Mljet. Ein Teil der Insel wurde zum Nationalpark erklärt - zwei Salzwasserseen (in dem größeren der beiden Seen liegt ein Inselchen mit einem ehemaligen Kloster) sind nur durch einen schmalen Kanal mit dem Meer verbunden. Gelegenheit zum Besuch des Nationalparks (Eintritt incl. Bootsfahrt zum Inselchen mit dem Kloster ca. 15 EUR, zahlbar vor Ort). Wir empfehlen ein Bad in den Salzwasserseen, deren Temperatur stets etwa 2°C über der Meerestemperatur liegt.

Sonntag:
Wir fahren zur Insel Lastovo, die jahrzehntelang ausländischen Besuchern versperrt war, da sich hier zur Zeit des ehemaligen Jugoslawiens eine Militärbasis befand. Die Insel konnte sich daher ihre Ursprünglichkeit bewahren und ist eine wahre Oase der Ruhe mit üppiger mediterraner Vegetation. Die Inselgruppe wurde vor wenigen Jahren zum Naturpark erklärt (Eintritt ca. 3 EUR pro Person, zahlbar vor Ort). Nach einer Badepause legen wir im Hafen von Ubli oder in der geschützten Bucht Velo Lago an. Da die Fahrt zur Insel Lastovo witterungsabhängig ist, fahren wir bei schlechtem Wetter nach Vela Luka auf der Insel Korcula.

Montag:
Wir steuern heute die zweite ,,verbotene" Insel unserer Reise an - Vis. Die Insel Vis war wie Lastovo bis Ende der 1980er Jahre ausländischen Besuchern versperrt. Wo sich einst die Start- und Landebahn eines Luftwaffen-Stützpunktes befand, wird inzwischen seit mehreren Jahren Wein angebaut. Wir übernachten im Hafen von Komiza, einem beschaulichen Städtchen an der Westküste.

Dienstag:
Nur fünf Seemeilen von Komiza entfernt liegt das Inselchen Bisevo mit der berühmten ,,Blauen Grotte" (Modra Spilja). Etwa zur Mittagszeit werden die Sonnenstrahlen, die durch eine unterseeische Öffnung in die Grotte gelangen, vom weißen Meeresgrund reflektiert und tauchen die Grotte in blaues Licht. Dieses einmalige Schauspiel kann jedoch nur bei ruhiger See beobachtet werden. Die Fahrt in die Grotte erfolgt mit kleinen Booten (ca. 5-7 EUR pro Person, nicht im Reisepreis enthalten). Von Bisevo nehmen wir Kurs auf Hvar - die Insel ist bekannt für ihr mildes Klima und die ausgedehnten Lavendel-Felder. Lavendel können Sie hier übrigens auch kaufen - entweder als ätherisches Öl in kleinen Fläschchen, oder getrocknete Blüten in kleinen Stoffbeuteln, die Ihren Kleiderschrank nicht nur nach Lavendel duften lassen, sondern auch einen hervorragenden Schutz gegen Motten bilden. Der Hafen des gleichnamigen Hauptortes der Insel liegt zu Fuße einer Festung, von der sich ein phantastischer Ausblick auf die vorgelagerte Inselgruppe ,,Pakleni otoci" bietet. Da es im kleinen Hafen von Hvar aufgrund der vielen Schiffe und Yachten sehr eng werden kann, wird der Kapitän entscheiden, ob wir in Hvar oder in einer Bucht in der Nähe übernachten.

Mittwoch:
Wir fahren weiter nach Stari Grad, der ältesten Siedlung der Insel Hvar. Stari Grad (alte Stadt) war einst unter dem Namen ,,Pharos" der Hauptort der Insel, hat seine Führungsrolle aber schon vor Jahrhunderten an die Stadt Hvar verloren. Noch heute zeugen gut erhaltene Sehenswürdigkeiten wie der Palast Hektorovic vom Glanz längst vergangener Zeiten. Stari Grad konnte jedoch seine Rolle als Zentrum des Weinanbaus der Insel Hvar bewahren und alljährlich Ende September bilden sich lange Schlangen vor der Weinkellerei, wenn die Weinbauern ihre Trauben abliefern. Von Stari Grad setzen wir über nach Bol auf der Insel Brac. Hier befindet sich einer der schönsten Strände des gesamten Mittelmeeres - ,,Zlatni Rat" (Goldenes Horn), der seine Richtung ständig mit der Meeresströmung verändert. Selbstverständlich haben Sie viel Zeit für ein ausgiebiges Bad an diesem berühmten Strand. Übernachtung im Hafen von Bol.

Donnerstag:
Das Ziel des heutigen Tages ist Split, die zweitgrößte Stadt Kroatiens und Hauptstadt Dalmatiens. Die 1700 Jahre alte Stadt entstand einst aus dem Palast des Römischen Kaisers Diokletian, der heute unter dem Schutz der UNESCO steht. Nach einer Stadtführung steht Ihnen der Rest des Tages zur Verfügung, um durch die Altstadt zu bummeln. Übernachtung im Hafen von Split.

Freitag:
Gegen 11.00 Uhr verlassen wir Split und steuern eine Bucht der Insel Ciovo an, um ein letztes Mal ein Bad im Wasser der Adria zu genießen. Anschließend kehren wir zurück zum Ausgangspunkt unserer zweiwöchigen Reise - Trogir, das aufgrund seiner unter UNESCO-Schutz stehenden Altstadt auch ,,Museumsstadt" genannt wird. Es ist einfach ein Erlebnis, nachmittags oder abends durch die verwinkelten Gassen zu bummeln und die mächtigen Mauern, Wehrtürme, Kirchen Fresken und Gewölbe zu bestaunen oder hin und wieder einfach mal einen Blick in die alten Höfe zu werfen.

Samstag:
Nach dem Frühstück gegen 9.00 Uhr Ausschiffung.

_ Einfach anrufen

Wir sind für Sie persönlich erreichbar, täglich von 8. 00 Uhr - 22. 00 Uhr

Büro Berlin 030-206584600
Büro Stuttgart 0711-607355


reisen-supermarkt. de
Inh. Thomas Kasan
Büro Stuttgart
Eierstr. 42
70199 Stuttgart
0049 (0)711-607355
Büro Berlin 10629 Berlin
0049 (0)30-206584600
  &nbps;
KL757113
  • Reisensupermarkt
  • Reutwiesenstr.38
    71665 Vaihingen an der Enz, Deutschland
  • 030206584600
  • 49194
  • Webseite besuchen