12 Tage Thailand Rundreise von Bangkok ins Goldene Dreieck

12 Tage Thailand Rundreise von Bangkok ins Goldene Dreieck - Bild 1
12 Tage Thailand Rundreise von Bangkok ins Goldene Dreieck - Bild 1
  • Flug ab / bis Deutschland mit LUFTHANSA
    Anschlußflüge ab / bis Österreich oder Schweiz
  • Thailandreise mit deutschsprechender Reiseleitung
  • Ausflugsprogramm und Eintrittsgelder inklusive
  • Bangkok - Damnoen Saduak - Ayutthaya - Lopburi - Phitsanulok - Sukhothai - Lampang - Mae Sai - Goldenes Dreieck - Chiang Rai - Doi Tung - Chiang Mai - Bangkok
  • Optionale Badeverlängerung in Hua Hin am Golf von Thailand

Erlebnis Schwimmender Markt von Damnoen Saduak!

Entdecken Sie eines der schönsten und faszinierendsten Länder in Asien:
Thailand, das "Land der Freien", war als einziges Land Asiens nie Kolonie und blickt stolz auf eine jahrhundertealte, unverfälschte Kultur, die ganz anders ist, als es viele Klischees glauben machen.
Eine inbrünstige buddhistische Frömmigkeit prägt das Land, in dem es mehr als 20.000 Tempel und Klöster gibt. Buddha und dem König gilt die allerhöchste Verehrung. Ausländische Gäste begrüßen die Thai als freundliche Buddhisten mit ausgesuchter Höflichkeit.

Unsere Rundreise gibt einen guten Eindruck vom Land der Thai:
Sie verbindet die großen kulturellen Sehenswürdigkeiten Bangkok, Ayutthaya und Sukhothai mit den beeindruckenden Landschaften der weiten Reisfelder der Zentralebene um Phitsanulok und den Bergregionen des Nordens bei Chiang Rai und Chiang Mai bis hinauf zum Goldenen Dreieck, wo sich Thailand, Laos und Burma am Mekong treffen.
Außerdem gewinnen Sie einen Einblick in die uns kaum bekannte Kultur der verschiedenen Bergvölker, wie Akha oder Hmong.

Die vielen Eindrücke verarbeiten und einige Tage entspannen können Sie dann bei einer Badeverlängerung in einer gepflegten Hotelanlage in Hua Hin am Golf von Thailand.


1. Tag: Deutschland (Österreich, Schweiz) - BANGKOK
Abends Flug von Deutschland, Österreich oder Schweiz nach Bangkok.

2. Tag: BANGKOK
Am Nachmittag Ankunft in Bangkok. Begrüßung durch die örtliche, deutschsprechende Reiseleitung und Fahrt in Ihr Hotel in Bangkok.

3. Tag: BANGKOK (Damnoen Saduak & Tempel)
Am frühen Morgen Busfahrt nach Damnoen Saduak, eine kleine Provinzstadt südwestlich von Bangkok.
Der Mae-Klong-Fluß durchzieht mit vielen Seitenarmen die ganze Gegend, in der viel Landwirtschaft betrieben wird. Am Vormittag finden sich die Bauersfrauen auf schmalen Booten ein zum schönsten schwimmenden Markt in Thailand.
Oft drängen sich Hunderte von Booten, vollgeladen mit herrlichsten Früchten und anderen Produkten und reges Feilschen herrscht zwischen den Booten. Manche Frauen haben ihr Boot in eine schwimmende Garküche umfunktioniert und bieten frische Speisen an. Der schwimmende Markt von Damnoen Saduak wird Ihnen unvergeßlich sein.
Am Nachmittag sind Sie zurück in Bangkok. Die über 200 Jahre alte Hauptstadt von Thailand an den Ufern des Chao-Phraya-Flusses (Menam) ist mit mehr als 8,2 Mio. Einwohnern auch die bei weitem größte Stadt des Landes. "Krung Thep" (Stadt der Engel) nennen die Thai ihre Hauptstadt.
Bangkok hat sein spezifisch asiatisches Flair bewahrt, obwohl große Kontraste die Stadt prägen:
Neben modernen Hochhausbauten, umbrandet vom Verkehrslärm, stehen herrlichste Tempelanlagen, die mit ihren spitzen, goldenen Dächern, stillen Innenhöfen und friedlich lächelnden Buddha-Statuen zu den schönsten Leistungen asiatischer Kunst zählen; neben modernen Warenhäusern und eleganten Hotels finden Sie im Labyrinth schmaler Gäßchen Hunderte von Straßenhändlern, Garküchen und kleinen Restaurants.
Mit typischen Tuk-Tuks (dreirädrige Mopedtaxis) knattern Sie zum Königspalast. Sie besichtigen einige der großen Räume für offizielle Empfänge.
Anschließend besuchen Sie den herrlichsten Tempel des Landes: Wat Phra Kheo. Mit seinen vergoldeten Türmen und prächtigen Pavillons zählt er zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten der Welt und nimmt als Heimstatt des Smaragd-Buddhas eine herausragende Stellung im Leben der Thai ein.
Der Smaragd-Buddha, die von allen Thai hochverehrte Buddhastatue, ist nur ca. 75 cm hoch, aus einem Stück Jade gefertigt und sitzt auf einem 11 Meter hohen, vergoldeten Sockel. Dreimal im Jahr vollzieht der König selbst die Zeremonie, den Smaragd-Buddha entsprechend der Jahreszeit in eine goldverzierte Robe zu kleiden.
Weiter fahren Sie mit dem Tuk-Tuk zu zwei der bedeutendsten Tempel der Stadt:
im Wat Po (Tempel des Liegenden Buddha) sehen Sie mit die 46 m Länge und 12 m Höhe größte Buddhastatue Thailands. Wat Benjamabophit (Marmortempel) wurde aus strahlend weißem Carrara-Marmor errichtet.

4. Tag: Bangkok - Ayutthaya - Lopburi - PHITSANULOK
Tagesetappe ca. 300 km
Busfahrt von Bangkok durch die fruchtbare Zentralebene nach Phitsanulok.
Unterwegs besichtigen Sie Ayutthaya, einst glanzvolle Hauptstadt des alten Siam. 1350 gegründet, schufen 33 Könige in den folgenden 400 Jahren eine der reichsten und berühmtesten Städte Asiens.
2.000 vergoldete Türme zierten die Stadt, in deren Mauern 1 Mio. Menschen lebten, darunter Kaufleute aus Europa, China und Japan.
Heute künden nur noch Ruinen und einige Wats von der einstigen Größe. Im alten Zentrum steht eine riesige Buddha-Statue aus Bronze, um die man eine neue Tempelanlage (Vihan Phra Mongkol Bopitr) errichtet hat.
Wat Phra Ram, 1369 errichtet ist einer der ältesten Tempel. Wat Mahathat mit einem 50 m hohen Turm ist der schönste Tempel und eine der beeindruckendsten Sehenswürdigkeiten Ayutthayas.
Weiterfahrt nach Lopburi. Schon zu den Zeiten der Khmer-Könige eine Provinzhauptstadt, wurde Lopburi unter den Thai ein internationales Handelszentrum.
Gegen Ende des 17. Jhs. hatte König Narai hier seine Sommerresidenz. Das Gelände des Lopburi-Palasts ist noch heute von hohen Steinmauern umgeben, während von den ursprünglichen Gebäuden nur wenige erhalten sind.
Aus der Khmer-Zeit sehen Sie zwei interessante Bauten: Den Tempel Phra Prang Sam Yod und die Hindu-Kultstätte Prang Khaek (13. bzw. 11. Jh.).
Ganz in der Nähe liegt der Bodhibaum-Schrein San Pra Kran, in dem Scharen von Affen von den Gläubigen verwöhnt werden. Passen Sie auf: schon manchem unvorsichtigem Besucher wurde die Sonnenbrille von der Nase geklaut!
Weiterfahrt durch die endlosen Reisfelder der Zentralebene, dem fruchtbaren Herz Thailands, nach Phitsanulok.
Der verheerende Brand von 1960 hat zwar große Teile der Altstadt zerstört, doch herrlich ist die Lage am Nan-Fluß mit den blühenden Bäumen der Uferkais und den zahlreichen Hausbooten. Die größte Sehenswürdigkeit, Wat Mahathat, blieb unversehrt.

5. Tag: Phitsanulok - Sukhothai - LAMPANG
Tagesetappe ca. 290 km
Am Morgen besuchen Sie Wat Mahathat. Seit Jahrhunderten ist der Tempel ein wichtiges Glaubenszentrum, dessen großes Buddha-Bildnis im ganzen Land verehrt wird.
Dann geht Ihre Thailandreise weiter nach Lampang. Unterwegs besichtigen Sie Sukhothai (UNESCO-Weltkulturerbe).
Von den Khmer gegründet als Teil ihres Angkor-Reichs, bauten die Thai die Stadt zur ersten Hauptstadt eines unabhängigen Thai-Reichs aus. Im Königreich Sukhothai entwickelte sich erstmals eine eigenständige thailändische Kultur. Die Sukhothai-Periode (ca. 1230-1440) war ein Höhepunkt der Kunst und gilt als goldenes Zeitalter Thailands.
Vom vergangenen Ruhm zeugen heute noch herrliche Plastiken und andere Kunstwerke sowie im Geschichtspark Sukhothai rund 90 Ruinen bedeutender Bauwerke.
Im Zentrum des Parks liegt Wat Mahathat; Anfang des 13. Jhs. gegründet war die große Tempelanlage einst geistiges Zentrum des Königreichs. Die große, würdevolle Buddhastatue sitzt heute zwischen den Säulen, die kein Dach mehr tragen, unter freiem Himmel. Lange Friese mit vielen Figuren schmücken den Tempel.
Der kleine Tempel Wat Sra Sri liegt zauberhaft inmitten eines kleinen Sees; der harmonische Bau in Verbindung mit der grünenden und blühenden Natur erzeugt eine ganz außergewöhnliche Wirkung.
Das Ziel der heutigen Fahrt ist Lampang. Das Stadtbild wird geprägt von bunten Pferdekutschen, die beliebtes Verkehrsmittel sind. Mit einer Pferdekutsche unternehmen Sie eine Rundfahrt durch Lampang.

6. Tag: Lampang - Goldenes Dreieck - CHIANG RAI
Tagesetappe ca. 420 km
Lampang gilt auch als "Tor zum Norden". Der Norden von Thailand ist eine abgelegene, wilde Landschaft, die ganz anders ist als die fruchtbare Weite der Zentralebene.
Hier leben verschiedene, teils farbenfroh gekleidete Bergvölker wie die Hmong, Karen, Lahu, Lisu, Akha, Lawa oder Khmu mit ganz unterschiedlichen Traditionen. So rauchen z.B. die Frauen der Akha Pfeife, wobei sie dicke Rauchwolken ausblasen.
Auf der Fahrt in den hohen Norden nach Chiang Rai machen Sie Halt in Phayao, einer Kleinstadt aus dem 11. Jh., am größten See Thailands gelegen. Von dort aus besuchen Sie ein Bergvolk im Dorf Mae Chan.
Ihre Reise geht weiter nach Mae Sai, Thailands nördlichste Stadt an der Grenze zu Burma.
Eine Brücke über den Mae Sai Fluß verbindet beide Länder. Thai und Burmesen treiben regen Handel und hier können Sie burmesisches Kunsthandwerk kaufen.
Nur wenige Kilometer weiter befinden Sie sich im berühmt-berüchtigten "Goldenen Dreieck", wo sich die Grenzen von Burma, Laos und Thailand treffen. Seit eh und jeh blüht hier der Rauschgift-Schmuggel. Beim Besuch des Opium Museums erfahren Sie viel über die Tricks der Schmuggler.
Im Goldenen Dreieck haben Sie den nördlichsten Punkt Ihrer Thailandreise erreicht. Von hier aus geht Ihre Reise wieder zurück in südlicher Richtung.

7. Tag: Chiang Rai - Doi Tung - CHIANG MAI
Tagesetappe ca. 270 km
Durch die herrliche Berglandschaft in Nordthailand fahren Sie nach Doi Tung.
Hier besichtigen Sie die königliche Residenz. Sie wurde errichtet in der Hoffnung, daß die örtlichen Bergvölker auf die Anwesenheit der königlichen Familie so stolz seien, daß sie vom Opiumanbau lassen würden. Eine Hoffnung, die sich leider nicht ganz erfüllt hat.
Kurz vor Chiang Mai besuchen Sie Wat Phrathat Doi Suthep, den berühmtesten Tempel des ganzen Nordens, errichtet auf einem Gipel des Doi Suthep 1.056 m über der Stadt.
Eine steile Fahrstraße führt 12 km bergauf, das letzte Stück besteht aus 290 Stufen, bis Sie in 1.000 m Höhe den Gipfel mit der beeindruckenden Tempelanlage erreicht haben.
Als Lohn für den Aufstieg erwartet Sie ein großartiger Rundblick über die Umgebung von Chiang Mai.
Von hier sind es nur noch wenige Kilometer bis zum Ihrer heutigen Fahrt Chiang Mai.
Die Hauptstadt des Nordens, mit rund 170.000 Einwohnern zugleich zweitgrößte Stadt des Landes, ist 305 m hoch malerisch in einem Tal des Ping-Flusses gelegen. 1296 gegründet, war sie 700 Jahre lang Hauptstadt des unabhängigen Lanna-Königreichs und wurde erst 1938 offiziell Thailand angegliedert.
Fern der modernen Welt, konnten die hier ansässigen Bergvölker ihre kulturelle Eigenart bewahren und eine Kultur entwickeln mit herrlichen Holztempeln, Lackarbeiten, Holzschnitzereien und Silberwaren. Einige typische Kunsthandwerkbetriebe werden Sie besuchen.
Mit dem Bau der Eisenbahnlinie von Bangkok nach Chiang Mai in den 1920er Jahren begann hier die Neuzeit. Seither breiten sich moderne Betonbauten aus, füllt Verkehrslärm die einst so stillen Straßen. Dennoch hat Chiang Mai viel von seinem alten Charme bewahrt, sind seine Bewohner noch ausgesprochen liebenswert.
Am Abend können Sie in eigener Regie den lebhaften Nachtmarkt erkunden.

8. Tag: CHIANG MAI (Elefantenritt & Orchideenfarm)
Ein Tagesausflug führt Sie in die Umgebung von Chiang Mai.
Sie reiten auf dem Rücken eines Elefanten etwa 1 Stunde durch den Dschungel und besuchen anschließend eine Orchideenfarm.
Die ganze üppige, tropische Fülle der Flora sehen Sie im Botanischen Garten der Königin Sirikit.

9. Tag: CHIANG MAI (Wiang Kum Kam & Kunsthandwerk)
Am Vormittag besuchen Sie die alte Stadt Wiang Kum Kam, die nur wenige Kilometer südlich von Chiang Mai liegt.
Sie wurde 1286 gegründet und im 18. Jh. aufgegeben, vermutlich wegen zahlreicher Überschwemmungen. Fast 20 Tempel und andere Bauwerke haben die Zeiten überdauert und lohnen heute einen Besuch.
Rückfahrt nach Chiang Mai. Die Stadt ist das Zentrum von qualitativ hochwertigem Kunsthandwerk, das meist in kleinen Familienbetrieben ausgeübt wird.
Interessant zu beobachten ist die Produktion und Verarbeitung der Rohseide. Bewundern Sie die Herstellung der farbenprächtigen, handbemalten Papierschirme. Geschickte Hände töpfern die berühmte Celadon-Keramik, Holzschnitzer bearbeiten Teakholz mit einfachen Werkzeugen zu eleganten Möbeln mit reichen Ornamenten. Faszinierend auch die Herstellung der Lackwaren.
Und nicht zu vergessen - Schmuck! Schönste Saphire und Rubine werden zu herrlichem Schmuck verarbeitet. Nach so vielen Besichtigungen entspannen Sie bei einer klassischen Thai-Massage (ca. 1 Std.).
Zum Ausklang dieser schönen Thailandreise erwartet Sie ein traditionelles Kantoke-Dinner mit Folklore.

10. Tag: Chiang Mai - BANGKOK
Flug von Chiang Mai nach Bangkok.
Am Nachmittag besuchen Sie das Jim-Thompson-Haus. Jim Thompson war ein amerikanischer Architekt, der in Bangkok verschiedene klassische Teakholz-Häuser aus anderen Regionen zu einer großzügigen Wohnanlage kombinierte, in der er viele Jahre lebte.
Bleibenden Ruhm erwarb sich der umtriebige Thompson, als er die darniederliegende Seidenindustrie in Thailand wieder aufrichtete und mit modernen Färbemethoden (Indanthren-Farben) die Farbenpracht schuf, die für Thai-Seide heute typisch ist.
Hören Sie die faszinierende Lebensgeschichte eines besonderen Mannes, dessen mysteriöses Verschwinden im Jahr 1967 bis heute ungeklärt ist.
Am Abend können Sie bei einem Besuch des Nachtmarkts noch einmal alle Geräusche und Gerüche der thailändischen Metropole erleben.

11. Tag: Bangkok - DEUTSCHLAND (ÖSTERREICH, SCHWEIZ)
Bis zum Abflug am Abend steht der Tag noch zur freien Verfügung für weitere Unternehmungen auf eigene Faust. Es ist die letzte Gelegenheit, ein paar schöne Souvenirs zu kaufen.
Dann endet Ihre Rundreise, die Sie von Bangkok bis in das legendäre Goldene Dreieck durch Thailand geführt hat.
Fahrt zum Flughafen, wo sich die deutschsprechende Reiseleitung von Ihnen verabschiedet. Flug von Bangkok zurück nach Deutschland.

12. Tag: DEUTSCHLAND
Morgens Ankunft in Deutschland und ggf. Weiterflug nach Österreich oder Schweiz. Normal 0 21 MicrosoftInternetExplorer4

Das Reiseangebot finden Sie mit allen Daten und Leistungen unter:

https://www.merkurreisen.de/asien/thailand-reisen/thailand-rundreise-bangkok-goldenes-dreieck

Beratung und Buchung unter der Rufnummer: 02274 700 23 26 und 02274 700 23 27

Weitere Angebote finden Sie immer unter: www.merkurreisen.de

Als Familienbetrieb sind wir sehr um persönlichen Service bemüht. Sie brauchen sich bei uns nicht durchzufragen, Ihren Ansprechpartner erreichen Sie sofort!
Wir kennen unsere Zielgebiete und informieren Sie ehrlich und aus erster Hand.

Seit 1990 sind wir als Reiseveranstalter auf dem deutschsprachigen Markt. Unsere Spezialität sind hochwertige kulturelle Rundreisen und Reisebausteine weltweit für Menschen, die an fremden Ländern und deren Sehenswürdigkeiten interessiert sind.

Ilona Blaume-Sander / Rüdiger Blaume
MERKUR-REISEN GmbH
Römerstr. 19
50189 Elsdorf
Tel.: +49(0)2274 - 7 00 23 25
www.merkurreisen.de
eMail: info@merkurreisen.de

Umsatzsteuer-ID: DE 186615894, HR B 28354 Köln
Geschäftsführer: Rüdiger Blaume & Ilona Blaume-Sander

Änderungen vorbehalten. Maßgeblich ist die Reisebestätigung

/* Style Definitions */ table.MsoNormalTable mso-style-name:"Normale Tabelle"; mso-tstyle-rowband-size:0; mso-tstyle-colband-size:0; mso-style-noshow:yes; mso-style-parent:""; mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt; mso-para-margin:0cm; mso-para-margin-bottom:.0001pt; mso-pagination:widow-orphan; font-size:10.0pt; font-family:"Times New Roman"; mso-fareast-font-family:SimSun;
  &nbps;
KL872665
  • Merkurreisen
  • Römer Str. 19
    50189 Elsdorf, Deutschland
  • 02274 7002327
  • 155