Sein Essverhalten kontrollieren lernen! – Teilnehmer für Neurofeedbackstudie bei Essanfällen gesucht

Sein Essverhalten kontrollieren lernen! – Teilnehmer für Neurofeedbackstudie bei Essanfällen gesucht - Bild 1
Sein Essverhalten kontrollieren lernen! – Teilnehmer für Neurofeedbackstudie bei Essanfällen gesucht - Bild 1

In dieser Studie möchten wir genauere Informationen über die Wirksamkeit von Neurofeedback zur Behandlung von Essanfällen gewinnen. Überprüft wird, ob das Neurofeedbacktraining hilft, Essanfällen vorzubeugen oder sie zu reduzieren. Prof. Anja Hilbert (Verhaltensmedizin am IFB) leitet die Studie.

Beim Neurofeedback werden durch ein EEG Hirnwellen in Echtzeit auf einem Computerbildschirm sichtbar gemacht. Ziel ist es, durch Rückmeldung (Feedback) seine Gehirnaktivität kontrollieren zu lernen. Dafür werden Elektroden am Kopf befestigt, um Gehirnwellen abzuleiten. Das Anbringen der Elektroden ist schmerzlos und hinterlässt keine sichtbaren Spuren.

Die Studienteilnahme umfasst ein kostenfreies ca. 6-wöchiges Neurofeedbacktraining (10 Sitzungen) sowie insgesamt 4 Erhebungstermine über einen Zeitrahmen von 6 Monaten. Die Erhebungstermine umfassen u.a. das Ausfüllen von Fragebögen, die Durchführung von Computeraufgaben, eine EEG-Messung und das Messen von Körpergewicht und - größe.

An der Neurofeedbackstudie können adipöse Erwachsene teilnehmen, die unter Essanfällen* leiden.

*Beschrieben werden damit Situationen, in denen Sie mehr essen als andere Personen unter ähnlichen Umständen essen würden.

Wenn Sie Fragen oder Interesse an einer Studienteilnahme haben, können Sie sich wenden an:

M. Sc. Psych. Marie Blume

IFB AdipositasErkrankungen

Philipp-Rosenthal-Straße 27

04103 Leipzig

E-Mail: marie.blume@medizin.uni-leipzig.de

Telefon: 0341 97-15380

  &nbps;
KL939049
  • KN334124
  • 1
  • 04103 Leipzig
  • Deutschland