Bienenbeute 5er System,Bienenweide,Bienenbaum,Garten,Honig,Pflanzen,Bäume,Wachs.Engelwurz,Obst,,

Bienenbeute 5er System,Bienenweide,Bienenbaum,Garten,Honig,Pflanzen,Bäume,Wachs.Engelwurz,Obst,, - Bild 1
Bienenbeute 5er System,Bienenweide,Bienenbaum,Garten,Honig,Pflanzen,Bäume,Wachs.Engelwurz,Obst,, - Bild 1
Preis: EUR 235,00

Achtung !

Kein Verkauf mehr von Pflanzen oder Sämereien,

über eine Internetplattform die z.Z. angeblich die bek. in DE. sein soll.

Der Verkäufer hier bei Kleinanzeigen Landesweit

ist dort unter : rolf_rolf - zu finden.

Zum Angebot :

Hier Sonderangebot

Ausstellungsmodell ,farbliche Abweichung moeglich.Bienenbeute 5er System DN ,

Normalpreis 260,25

bestehend aus:

5 St. Hauptmodule DN fuer 8 DN-Waben pro Modul incl. Jackodurschutz

1 St. Jackodurdeckelmodul

1 ST. Jackodurbodenmodul als Gemuelllade

incl.Gitterdraht.

1 St. einhaengbares Anflugbrett

1 St. Trennschied

Startgebot nur 235,00 Euro

Die MwSt. Ist im Endpreis enthalten.

Abholung moeglich und auch erwuenscht.keine Warenruecknahme,keine Garantie,keine Gewaehrleistung,da Sonderangebot

Bei Versand :Versandkosten 27,00 Euro

Teileliste :
Bienenbeute
Objekt 1 , 5 Wandelemente stapelbar
Objekt 2 , 1 Bodenelement
Objekt 3 , 1 Deckelelement
Objekt 4 , 5 Fenster herausnehmbar
Objekt 5 , Alu - T- Profile
Objekt 6 , Wabenablage Metallstangen / Gewindestangen
Objekt 7 , 1 Trennschied

Weitere Infos unter Tel. 02452-61387

Der Anbieter ist Kleingewerbetreibender
im Sinne des § 19 Abs. 1
Umsatzsteuergesetz.

Impressum :
Rudolf Simons
Karl-Arnold-Str. 60
52525 Heinsberg
E-Mail-Adresse :
irusimo@t-online.de
Telefon :
02452 - 61387

Bei Google u.a. : bienenbaum 4000 :

Vertretungsberechtigte/r :
Rudolf Simons
Umsatzsteuer-ID :
Finanzamt 52501 Geilenkirchen , Konto 210/5153/1919


Die MwST ist im jeweiligen Kaufpreis enthalten.
Der Vertragstext wird nach Vertragsabschluss gespeichert
und wird dem Kaeufer wunschgem. zugaenglich gemacht.
Gem. § 19 UStG wird die Mehrwertsteuer in der Rechnung nicht ausgewiesen.

Beschreibung, Arbeitsweise Anleitung:

Das 5er System wurde seit 1981 getestet,in der Hauptsache
mit den Rassen Caucasica und Carnika,

Getestet wurde wie folgt : 5 Etagen , je Etage 8 Waben DN.

Es wird ohne Absperrgitter mit dem 5er System gearbeitet und mit nur
einem Flugloch ,welches die Bienen nach Bedarf selber vergroessern.
Das Flugloch befindet sich unten und ueber die gesamte Kastenbreite.

Drohnenbau auf den Brutwaben gibt es nicht/kaum,

der Drohnenbau wird vor
den Brutwaben gebaut,hierfuer sind zwischen Wabenende und Fenster
ca.7cm Freiraum,hier bauen die Bienen im Wildbau den Drohnenbau.
Vermutlich traegt die Trennung von Arbeiterinnenbau und
Drohnenwaben als Wildbau,bereits zur Verringerung der Varroen im Volk bei.

Getestet wurde mit 8 Beuten (DN),es fielen ca.5 Schwaerme insgesamt in den jahren.

Bei diesem 5er System werden keine Brutwaben umgehangen,es werden
lediglich die voll Verdeckelten Honigwaben entnommen und durch
Mittelwaende oder Leerwaben ersetzt.
Brut auf Honigwaben gibt es bei dem 5er System nicht.
Probleme mit zu hohem Wassergehalt im Honig gibt es auch nicht.

Zur Varroabekaempfung wie folgt :

In den gesamten Testjahren wurden keine der Voelker mit Säuren oderChemikalien behandelt.
Bienen koennen erkannte Feinde durch Waerme unschaedlich machen,
im 5er System ,auf Grund der Brutanordnung,sind die Bienen in der
Lage,diese Moeglichkeit optimal einzusetzen.
Auffaellig im Gemuell sind die in der ueberwiegenden Mehrzahl abgefallenen hellen Varroen.

Versuche mit 9 Waben pro Etage waren nicht erfolgreich,es fielen
wesentlich weniger Varroen,der Waermehaushalt gab dies scheinbarnicht mehr her.
Der Versuch mit 7 Waben pro Etage war auch nicht optimal,die Voelker kamen sehr schnell in Schwarmstimmung,Platzmangel.

Eine weitere Hilfe das Bienenvolk gegen die Varroa zu unterstuetzen
ist :

a. die Ablegerbildung und b.die Teilung des Volkes.
die bessere Methode ist die Teilung.

Bei der Teilung des Volkes werden die gesamten Verdeckelten
Brutwaben entnommen auch die Waben mit Maden.
Bei welchem Teil des Volkes die Koeniginn bleibt spielt keine Rolle.
Die Teilung sollte nach der Fruehjahrsbluete ( Obst , Raps , Mais usw.)gemacht werden.

Achtung : die Teilung des Volkes sollte bis anfang Juli erfolgt sein,
auf keinen Fall zu einem spaeteren Zeitpunkt.

Die Einwinterung erfolgt je nach Volkstaerke auf 2 bzw.3 Etagen
die mit Waben belegt sind,die Waben sind immer auf der 2./3.oder 4 Etage,
Die 1.und 5.Etage bleiben Wabenfrei,auf den Waben der
3.bzw.4.Etage wird ein Schied gelegt,damit bleibt die Hauptwaerme im
Ueberwinterungsbereich der Bienen und im Futterbereich.
die unterste Etage bleibt immer ohne Waben, von dort aus wird eingefuettert.
Einfuetterung : Zucker/wasser 1 zu 1 , verabreicht in jeweils 4 kg Portionen.
Die untere Etage bleibt auch ueber Winter Wabenfrei.

Die erste Arbeit im Fruehjahr beginnt wenn die Bienen mit dem
Drohnenbau auf Etage 2 und 3 abgeschlossen haben oder der Bien nach unten beginnt zu bauen,dann werden sofort 8 Mittelwaende
in die untere Etage eingehangen,diese werden zuegig ausgebaut,
erst wenn vor der unteren Etage Drohnenbau ausgebildet wurde,
wird Etage 4 freigegeben,Mittelwaende oder ausgebaute Waben werden eingehangen,
die Freigabe der 5.Etage erfolgt wenn
Etage 4 zu ca. 3/4 der Waben mit honig gefuellt ist.

Eine Brutraumkontrolle wird wie folgt durchgefuehrt,

aber nur wenn die Bienen nicht mehr ketteln und den Drohnenbau einstellen,
ansonsten Finger weg vom Brutraum.
Ein guter Imker erkennt am Flugbetrieb und am Drohnenbau sowie am Gemuell,
was im Volk abgeht.

dann werden jeweils pro Etage nur zwei Waben gezogen,immer die 2.Wabe
von links,sowie die 2. Wabe von rechts, dass ist die gesamte Arbeit
bis ca.anfang Juni im 5 er System , der Brutraum wird weiter nicht kontrolliert,
ausgenommen man findet Koeniginnenzellen auf den gezogenen Waben,
dann sollte der gesamte Brutraum ueberprueft werden und gehandelt werden wie allgem. bekannt,Ableger werden gebildet.

  &nbps;
KL963672
  • KN338090
  • 8
  • 52525 Heinsberg
  • Deutschland