17-tägige Rundreise Ecuador & Galápagos

17-tägige Rundreise Ecuador & Galápagos - Bild 4
17-tägige Rundreise Ecuador & Galápagos - Bild 1 17-tägige Rundreise Ecuador & Galápagos - Bild 2 17-tägige Rundreise Ecuador & Galápagos - Bild 3 17-tägige Rundreise Ecuador & Galápagos - Bild 4
Preis: EUR 4.198,00

17-tägige Rundreise Ecuador & Galápagos

Abenteuer Naturparadies Ecuador & Galápagos
Ecuador ist das kleinste Land der südamerikanischen Anden, aber an Vielseitigkeit kaum zu überbieten: Zahlreiche Naturschutzgebiete und Tierarten, aktive Vulkane, Wildnis und der Regenwald des Amazonas - Hier erwarten Sie unvergessliche Abenteuer! Anschließend geht es auf die Galápagos Inseln, wo Sie eine unberührte, naturschöne Inselwelt mit ihrer berühmten Riesenschildkröte sehen werden - ein Paradies auf Erden und absoluter Höhepunkt Ihrer Reise!

Reisehighlights:

  • Übernachtung in einer Dschungel-Lodge
  • Äquatordenkmal, Nationalpark Cotopaxi und Schildkrötenaufzuchtstation
  • Flussfahrten per Kanu und Floß
  • inkl. 4 Nächte Verlängerungsprogramm Galápagos


Reisetermine und Ab-Preise/Person im DZ/LP
Flug ab Frankfurt
19.04.2018 ab 4.198 EUR
17.05.2018 ab 4.348 EUR
14.06.2018 ab 4.198 EUR
13.09.2018 ab 4.348 EUR
Aufpreis Einzelzimmer: 698 EUR


Reiseverlauf:

1. Tag: Anreise.
Flug von Frankfurt (Umsteigeverbindung) nach Quito. Empfang durch Ihre deutschsprachige Reiseleitung und Transfer zu Ihrem Hotel in Quito für 3 Nächte.

2. Tag: Quito.
Nach dem Frühstück lernen Sie Quito bei einer Stadtbesichtigung kennen. Die ca. 2850m über dem Meeresspiegel gelegene Stadt bietet eine Vielfalt an kulturellen und religiösen Sehenswürdigkeiten. Der Rundgang führt Sie zum Platz der Unabhängigkeit mit den Palästen des Präsidenten und des Erzbischofs sowie der Kathedrale. Sie besichtigen die Kirchen La Compañia und San Francisco. Wenn noch Zeit übrig ist, fahren Sie zu einem besonderen Aussichtspunkt mit herrlichem Panoramablick über die Stadt. Weiter geht es zum Äquator-Denkmal Mitad del Mundo (»Mitte der Welt«). Hier können Sie an einer markierten Linie gleichzeitig mit einem Fuß auf der nördlichen und dem anderen auf der südlichen Halbkugel stehen. Das mit einer riesigen Messingkugel gekrönte Monument weist exakt auf dem Breitengrad Null hin. Anschließend Besuch des ethnografischen Museums, welches das bunte Völkergemisch der unterschiedlichen ecuadorianischen Regionen und ethnischen Gruppen des Landes veranschaulicht.

3. Tag: Quito - Otavalo - Quito (ca. 190 km).
Ihr heutiges Ziel ist der Kunsthandwerksmarkt von Otavalo. Der Weg dorthin führt Sie durch regenarme Busch- und Kakteenlandschaft bis ins oasenhafte Tal von Guayallabamba. Mit etwas Glück können Sie auf der Fahrt einen Blick auf den schneebedeckten Gipfel des Vulkans Cayambe werfen. Der Äquator führt direkt durch den Gletscher des gewaltigen Berges, der weltweit den höchsten Punkt auf der äquatorialen Linie darstellt. Der See Lago San Pablo mit dem kolossalen Felsmassiv des Taita Imbabura im Hintergrund bietet sich hier als hervorragendes Fotomotiv an! Besuch des Plaza de los Ponchos, dem kunterbunten Zentrum des Marktes. Die in typischen Trachten gekleideten und traditionsbewussten Otavalo-Indianer gelten als wohlhabend und angesehen. Genießen Sie das farbenprächtige Treiben und ersteigern Sie ein Souvenir für daheim, z.B. einen handgewebten Teppich, einen Strickpullover oder eine Hängematte. Rückfahrt zum Hotel.

4. Tag: Quito - Cotopaxi (ca. 90 km).
Besuch des Cotopaxi Nationalparks, der mit seinen 33.000 Hektar Fläche zu den attraktivsten Naturschutzgebieten des Landes zählt. Die Fahrt dorthin führt Sie entlang der »Straße der Vulkane«, die ihren Namen Alexander von Humboldt zu verdanken hat. Der Vulkan Cotopaxi ist mit seinen 5897m einer der höchsten aktiven Vulkane der Welt. Bei einem Spaziergang in knapp 4000m Höhe lernen Sie die typische Vegetation des Hochlandes, das sogenannte »Páramo« kennen. Der Aufstieg vom Parkplatz zur ersten Schutzhütte des Berges bietet Gelegenheit für spektakuläre Fotos! 2 Übernachtungen.

5. Tag: Cotopaxi.
Wanderung zu der auf 3900 Metern Höhe liegenden Kraterlagune Quilotoa (ca. 40 Min.), einer der schönsten Orte in Ecuadors Hochland. Ihr Name leitet sich auf Quechua von den Worten für »Zahn« und »Königin« ab und bezieht sich auf die besondere Form dieser Lagune. Ihr hauptsächlich grünes Wasser enthält so viele Mineralstoffe, dass es nicht für den Verzehr geeignet ist.

6. Tag: Cotopaxi - Baños (ca. 125 km).
Heute fahren Sie Richtung Südosten nach Baños, auch »Das Tor zum Orient« genannt. Der ca. 60 km vom Regenwald entfernte Ort bietet ein mildes Frühlingsklima, kleine Straßencafés und Restaurants sowie zahlreiche Souvenirläden zum Stöbern. Die doppeltürmige Wallfahrtskirche der »Jungfrau des heiligen Wassers« am Parque Basilica ist zudem ein attraktives Ziel für Einheimische und Touristen. Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung und eignet sich für einen Spaziergang durch die atemberaubende Flora und Fauna der Umgebung oder für eine kleine Entspannungspause im Spa der Unterkunft, in der Sie 2 Nächte verbringen.

7. Tag: Baños.
Nach dem Frühstück brechen Sie in östliche Richtung zu einer Wanderung zum Wasserfall Pailon del Diablo auf. Unterwegs genießen Sie grandiose Aussichten über das Amazonasbecken und sehen entlang des Pastaza Flusses weitere, wunderschöne Wasserfälle. Im Anschluss wandern Sie entlang des Schmugglerpfades, der sich zwischen zwei Nationalparks auf einer Höhe von ca. 1655 Metern über dem Meeresspiegel befindet. Der Name des Pfades stammt aus dem 19./20. Jhd., in dem unerschrockene Händler die abgelegene Route für sich entdeckten, um das alkoholische Getränk Puro aus der Amazonasregion in die Märkte des Landes zu schmuggeln, ohne an den Kontrollpunkten der Farmen hohe Steuern zahlen zu müssen.

8.Tag: Baños - Misahualli (ca. 160 km).
Von Baños geht es hinab ins Amazonasbecken Richtung Dschungel. In Punta Ahuano, einem kleinen Hafenort am nördlichen Ufer des Napo Flusses, besteigen Sie ein Kanu, das Sie in ca. 15 Min. flussabwärts zu Ihrer Dschungel-Lodge für die folgenden 3 Nächte bringt.

9. Tag: Misahualli.
Morgens fahren Sie mit dem Kanu (ca. 20 Min). auf dem Napo Fluss nach Cosano, wo Sie eine Wanderung (ca. 2 Std.) durch Primärwald unternehmen. Sie beobachten tropische Vögel, sehen echte Jagdfallen und erhalten von Ihrem Reiseführer wissenswerte Informationen zu deren Nutzung sowie über die Vegetation der Umgebung. Anschließend Besuch des Amazoonico, einem Aufzuchtzentrum für verwundete oder vertriebene Tiere des Regenwaldes. Sie sehen unter anderem Schlangen, Vögel und verschiedene Affenarten. Nachmittags geht es in das Dorf Ahuano, wo Ihnen die traditionelle Kultur der Quechua nähergebracht wird. Sie bekommen einen Einblick in die Herstellung von Chicha, einem typisch alkoholischen Getränk und nehmen natürlich auch eine kleine Kostprobe. Danach sehen Sie eine spirituelle Reinigungszeremonie und üben sich im Zielschießen mit dem Blasrohr.

10. Tag: Misahualli.
Heute machen Sie sich auf zu einer Wanderung durch den Regenwald. Sie beobachten verschiedene Vogel- und Insektenarten und erfahren Interessantes über den medizinischen Nutzen vieler heimischer Pflanzen. Bevor Sie sich bei einem Mittagessen stärken, können Sie sich daran versuchen, wie Tarzan an einer Liane zu schwingen oder den Weg über eine Hängebrücke zu balancieren. Anschließend bauen Sie zusammen mit Ihrem Reiseleiter ein Floß aus Balsaholz, mit dem Sie zurück zur Unterkunft fahren. Am Nachmittag haben Sie die Qual der Wahl: Sie können das Mariposario (Schmetterlingshaus) besuchen und zahlreichen Tieren bei ihrer Metamorphose zusehen oder Sie nehmen an einer Inselwanderung mitten im Fluss teil.

11. Tag: Misahualli - Quito. (ca. 220 km).
Nach dem Frühstück Rückfahrt mit dem Kanu nach Punta Ahuano und Rückfahrt nach Quito mit Übernachtung.

12. Tag: Quito - Insel Santa Cruz.
Flug von Quito nach Baltra (ggf. mit Zwischenlandung), Bustransfer zum Itabaca-Kanal und Fährfahrt auf die Insel Santa Cruz. Auf der Fahrt durch das Hochland der Insel erleben Sie den Wechsel der Vegetationen von der Trockenzone bis zu den Gras- und Farnzonen oberhalb von 600 Metern. Die grüne Landschaft hier ist einen willkommener Kontrast zu den Trockenflächen kleinerer und tiefergelegener Inseln. Anschließend Fotostopp bei den Zwillingskratern, die sich entlang beider Straßenseiten befinden. Sie sehen die Scalesia-Bäume, die die Insel zu einer so wunderschön grünen Fläche machen und können die berühmte Galápagos-Riesenschildkröte in ihrer natürlichen Umgebung beobachten. Nachmittags Besuch der Charles Darwin Forschungsstation in Puerto Ayora. Deren wichtigstes Projekt ist die Aufzuchtstation für Riesenschildkröten und Landleguane. Beobachten Sie in den Gehegen die jüngsten, teilweise frisch geschlüpften Schildkröten, die hier liebevoll aufgezogen und allmählich auf ihre spätere Rücksiedlung auf den heimischen Inseln vorbereitet werden. 2 Übernachtungen auf Santa Cruz.

13. Tag: Insel Santa Cruz.
Heute unternehmen Sie einen ganztägigen Bootsausflug inklusive Mittagessen auf eine der sehenswerten Inseln Seymour Nord, Süd-Plazas, Bartolomé oder Santa Fé. Auf Seymour Nord, einem kleinen, aus dem Meer erhobenen Lavaplateau, führt Sie ein 1,5 km langer Rundweg über die steinige, flache und windige Insel. An der Spritzwasserzone ist sie von Salzbüschen überzogen und mit Pfützen übersät. Neben den Prachtfregattvögeln haben hier Blaufußtölpel, Seelöwen und Klippenkrabben ihr Zuhause. Bei den zahlreichen schwarzen Meeresechsen handelt es sich um die einzigen ihrer Art auf Galápagos, die im Gegensatz zu ihren Artgenossen nicht nur unter Wasser, sondern auch an Land Nahrung aufnehmen. Süd-Plazas liegt vor den Steilklippen der Nachbarinsel Santa Cruz und beherbergt trotz ihrer geringen Fläche eine erstaunliche Tier- und Pflanzenvielfalt, wie z.B. große Seelöwenkolonien, Kaktusfinken und Baumopuntien. Besonders charakteristisch für Süd-Plazas ist die Sesuvium Mattenflechte, die während der Regenzeit der sonst eher karg-trockenen Insel einen gelb-grünen Farbton verleiht. In der Trockenzeit hingegen erstrahlt sie in leuchtendem Rot. Bartolomé, eine kleine Vulkaninsel von nur ca. 1,2 km² Fläche bietet spektakuläre Aussichten auf die Sullivan Bay mit ihrer Felsnadel Pinnacle Rock, die mit den gegenüberliegenden schwarzen Lavafelsen der Insel Santiago im Hintergrund an eine fast vegetationslose Mondlandschaft erinnert. Die sehr trockene Insel Santa Fé beherbergt neben einer großen Seelöwenkolonie die sogenannten »Sandtaler« sowie Spottdrosseln, Galápagos Bussarde, Palo Santo Bäume und die zur Familie der Sonnenblumen gehörenden Scalesias.

14. Tag: Insel Santa Cruz - Insel Isabela.
Morgens Fahrt per Schnellboot zur großen Insel Isabela, die mehr als die Hälfte der Galápagos Landfläche in Anspruch nimmt. Die ca. 132 km lange und bis zu 84 km breite Insel entstand aus der Verschmelzung von fünf aneinandergereihten und aus dem Meer ragenden Schildvulkanen, deren breite Lavaströme zu einer gewaltigen Masse zusammenflossen. Alle diese Vulkane sind bis heute aktiv. Durch den höchsten von ihnen, den Vulkan Wolf mit ca. 1700m, verläuft die Äquatorlinie. Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung und eignet sich z.B. für einen Strandtag in Puerto Villamil.

15. Tag: Insel Isabela.
Sie besuchen die größte Schildkrötenaufzuchtstation des Archipels. Anschließend geht es zur Brachwasserlagune der Flamingos, wo Sie den Tieren so nahe kommen können wie nirgendwo anders. Danach Wanderung zum Aussichtspunkt Cerro Orchilla mit Panoramablick über das ganze Sumpfgebiet der Küste. Nach einer kurzen Bootsfahrt von Puerto Villamil erreichen Sie die kleine Felseninsel Las Tintorerias. Bei einem Spaziergang sehen Sie unzählige Meeresleguane. Mit etwas Glück können Sie einen Blick erhaschen auf Weißspitzhaie, Pinguine und Blaufußtölpel.

16. Tag: Insel Isabela - Quito.
Mit dem Schnellboot geht es zurück nach Puerto Ayora auf Santa Cruz. Transfer mit dem Bus zum Itabaca Kanal und per Fähre und Bus zum Flughafen nach Baltra. Inlandsflug (ggf. mit Zwischenlandung) nach Quito und Rückflug nach Deutschland.

17. Tag: Ankunft in Deutschland


Ihre Mittelklassehotels während der Rundreise:
Ausstattung: mit Rezeption, Restaurant und Bar.
Zimmer: mit Bad oder Dusche/WC und jeweils teilweise Klimaanlage, Safe und TV.

Ihre Dschungel-Lodge »La Casa del Suizo«:
Lage: in Misahualli/Punta Ahuano, direkt am Ufer des Napo Flusses und in tropischer Umgebung.
Ausstattung: Lodge mit Swimmingpool, Restaurant und Pool-Bar.
Zimmer: mit eigenem Bad und Warmwasser, Ventilator, eigener Terrasse und Blick auf den Fluss und die Landschaft.

Ihre Verpflegung besteht aus:

  • 15x Frühstück (Tag 2 - 16)
  • 4x Mittagessen (Tag 8 - 10, Tag 13)
  • 4x Abendessen (Tag 6 , Tag 8 - 10)


Inklusivleistungen:

  • Rail & Fly 2. Klasse inkl. ICE-Nutzung
  • Linienflug von Frankfurt nach Quito (Umsteigeverbindung) und zurück in der Economy Class
  • 2 Inlandsflüge von Quito nach Baltra (Tag 12) und zurück (Tag 16), ggf. mit Zwischenlandung
  • Rundreise und Transfers im klimatisierten Reisebus sowie per Boot bzw. Fähre gemäß Reiseverlauf
  • 8 Übernachtungen in Mittelklassehotels (Landeskategorie) im Doppelzimmer (Tag 1 - 7 und Tag 11)
  • 3 Übernachtungen in der Dschungel-Lodge »La Casa del Suizo« im Doppelzimmer (Tag 8 - 11)
  • 4 Übernachtungen auf den Galapagos Inseln in Mittelklassehotels (Landeskategorie) im Doppelzimmer (Tag 12 - 16)
  • 15x Frühstück (Tag 2 - 16)
  • 4x Mittagessen (Tag 8 - 10, Tag 13)
  • 4x Abendessen (Tag 6 , Tag 8 - 10)
  • Besichtigungen Quito mit Äquatordenkmal und Ethnografisches Museum sowie Eintrittsgelder in die Kirchen La Compañia und San Francisco (Tag 2)
  • Kunsthandwerksmarkt Otavalo (Tag 3)
  • Nationalpark Cotopaxi (Tag 4)
  • Quilotoa Lagune (Tag 5)
  • Wasserfall Pailon del Diablo und Schmugglerpfad (Tag 7)
  • Kanufahrt bis/ab Dschungel-Lodge (Tag 8)
  • Amazoonico (Tag 9)
  • Ausflug nach Wahl (Tag 10) und alle Wanderungen gemäß Reiseverlauf
  • Alle Besichtigungen gemäß Reiseverlauf auf den Galápagos Inseln (Tag 12-15)
  • Qualifizierte, deutschsprachige Reiseleitung (Tag 1 - 16)


Hinweise:

  • Mindestteilnehmerzahl Verlängerungsprogramm Galápagos: 7 Personen
  • Bei Nichterreichen findet die Reise als Grundprogramm ohne Gálapagos statt (Rückflug nach Deutschland am 12.Tag)
  • Bei zeitigem Verlassen der Unterkünfte aufgrund von frühen Flügen oder Ausflügen kann kein oder kein vollständiges Frühstück garantiert werden.
  • Programmänderungen vorbehalten.


Abschläge Rundreise ohne Verlängerungsprogramm Galápagos:

  • im Doppelzimmer (4 Nächte) in Saison A 1.599 EUR / Saison B 1.649 EUR
  • im Einzelzimmer (4 Nächte) in Saison A 2.297 EUR / Saison B 2.347 EUR


Zusatzkosten/ Person (vor Ort in bar zu zahlen)

  • Galápagos Nationalparkgebühr: ca. $ 100,-
  • Galápagos Transitkontrollkarte: ca. $ 20,-


Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige:
Für die Einreise nach Ecuador benötigen Sie einen noch mindestens 6 Monate über das Reiseende hinaus gültigen Reisepass. Des Weiteren sind Reisende seit Februar 2017 gesetzlich verpflichtet, ebenfalls den Nachweis einer gültigen Auslandsreisekrankenversicherung für Ecuador mit sich zu führen. Stand Juli 17, Änderungen vorbehalten)


Beratung und Buchung
Reiseservice Rademacher
unter der Rufnummer 030/66 930 445

Über Ihren Anruf freuen wir uns täglich von 9:00 - 19:00 Uhr unter o. g. Servicenummer oder senden Sie uns einfach das Kontaktformular dieser Anzeige mit Ihrer Anfrage.

  &nbps;
KL963836
  • Reiseservice Rademacher
  • Helene-Weber-Str. 26B
    12355 Berlin, Deutschland
  • 030/66930445
  • 571