16-tägige Erlebnisreise durch die USA

16-tägige Erlebnisreise durch die USA - Bild 3
16-tägige Erlebnisreise durch die USA - Bild 1 16-tägige Erlebnisreise durch die USA - Bild 2 16-tägige Erlebnisreise durch die USA - Bild 3
Preis: EUR 3.395,00

16-tägige Erlebnisreise durch die USA

Naturwunder im Canyonland
Ein Roadmovie im Wilden Westen: Durch die Wüsten Utahs und Arizonas vom Bryce Canyon zum Grand Canyon. Bestimmt haben Sie jede Menge Kinoszenen im Kopf, aber die Livebilder sind nicht zu toppen. Beim Grillen am Lagerfeuer gibt es eine Riesenportion Cowboy-Romantik. Und auch »Native Americans« kommen zu Wort - in den Parks, die sie selbst verwalten. In Las Vegas, Nordamerikas verrücktester Stadt, werden Sie dann wieder zum Asphalt-Cowboy.

Highlights:

  • Kleine Gruppe, maximal 14 Teilnehmer
  • Viele Gelegenheiten zum Wandern
  • Kompakte Reise mit einem Driver-Guide durch die schönsten Nationalparks im Südwesten


Reisetermine und Ab-Preise/Person in EUR
bei Unterbringung im DZ | EZ
06.05.-21.05.2018 3.395 | 4.385
20.05.-04.06.2018 3.645 | 4.635
17.06.-02.07.2018 3.495 | 4.485
19.08.-03.09.2018 3.745 | 4.735
16.09.-01.10.2018 3.645 | 4.635
30.09.-15.10.2018 3.495 | 4.485
Die Preise beruhen zum Teil auf Sonder- und Veranstaltertarifen der Fluggesellschaften, das Platzangebot ist begrenzt. Kerosinpreisänderungen vorbehalten.

Tipp: Alleinreisenden bieten wir mit der halbes Doppelzimmer Option die preisgünstige Möglichkeit, sich ein Doppelzimmer mit einem/einer anderen Mitreisenden zu teilen. Sollte sich bis zwei Monate vor Abreise kein Zimmerpartner anmelden, haben Sie die Wahl, entweder den Zuschlag für ein Einzelzimmer zu bezahlen, die Reise kostenlos umzubuchen oder kostenlos zu stornieren. In den letzten zwei Monaten vor Abreise können neu eingehende Buchungen von halben Doppelzimmern leider nicht mehr berücksichtigt werden. Bereits erfolgte Zahlungen erstatten wir Ihnen dann unverzüglich zurück.


Reiseverlauf:

1. Tag: Flug nach Westen
Anreise nach Frankfurt und weiter mit Condor nach Las Vegas (nonstop, Flugdauer ca. 11 Std.). Ankunft am Nachmittag. Oder vormittags Flug mit British Airways nach London und weiter nach Las Vegas (Flugdauer ab London ca. 11 Stunden), Ankunft am Abend. Dann die Frage: Bad im Hotelpool oder lieber gleich ein Bad in der Menge? Bei der Lightshow auf der Fremont Street zum Beispiel.

2. Tag: Las Vegas - St. George
Am Morgen treffen Sie Ihren Marco Polo Scout, der gleichzeitig Ihr Fahrer ist. Die Gruppe: angenehm klein mit maximal 14 Teilnehmern. Mit dem Van geht es durchs Land der Mormonen nach St. George. Über Utahs wichtigste Glaubensgemeinschaft klärt Ihr Scout Sie bei einem Mormonentempel auf. Später im Snow Creek Canyon State Park können Sie nach dem Scenic Drive, wie man landschaftlich reizvolle Strecken hier nennt, je nach Laune und Ausdauer wandern. Und vielleicht haben Sie ja nachmittags Lust auf Dinosaurier im Museum?

3. Tag: St. George - Bryce Canyon
Mit Shuttlebussen ins Herz des Zion-Nationalparks, zu Wolkenkratzern der Erdgeschichte. Ihr Scout lotst Sie auf Felspfaden zu den Emerald Pools. Für Erfrischung sorgt unterwegs der Sprühregen der Wasserfälle. Mehr Action? Dann waten Sie doch mit River Shoes durch die Narrows (ca. 20 US-$). Nachmittags weiter zum Bryce Canyon. Zwei Übernachtungen.

4. Tag: Bryce-Canyon-Nationalpark
Gott Coyote ließ im Bryce Canyon ein ganzes Volk zu Steinsäulen erstarren, erzählt eine Indianerlegende. Geologen halten Wind, Wasser und Frost für die Architekten der bizarren Felszinnen, -nadeln und -türme, die in steinernen Amphitheatern ihren Auftritt haben - und in allen Rottönen glühen. Ihr Scout hat garantiert ein paar Wanderungen auf Lager. Echte Cowboys erkunden den Park im Sattel (ca. 50 US-$). Am Sunset Spot treffen sich alle mit gezückter Kamera wieder. Und am Abend steigt auf einer Ranch die große Cowboy-Grillparty: Die Sonne geht unter, das Feuer knistert, Steak und Budweiser schmecken nach Freiheit und Abenteuer.

5. Tag: Bryce Canyon - Torrey
Unterwegs auf dem Highway 12 beeindrucken tolle Bergblicke, versteinerte Dünen und versteinerte Wälder. Ein Hingucker im Capitol-Reef-Nationalpark : der Newspaper Rock, wo Indianer vor 2000 Jahren ihre Schlagzeilen bildreich in den Fels ritzten. Dann können Sie am Gifford Farmhouse Ihren Vitaminhaushalt aufstocken: Äpfel, Kirschen, Pfirsiche oder Aprikosen - je nach Saison - frisch vom Baum. Alles bio natürlich.

6. Tag: Torrey - Moab
On the road again ... durch die Karstlandschaft der Badlands nach Moab. Unterwegs Entdecker-Feeling im wild zerfurchten Canyonlands-Nationalpark mit gigantischen Ausblicken ins Labyrinth der Schluchten. Beim Sonnenuntergang mit besonderem Wow-Effekt. Abends haben Sie sich Burger und Bier verdient - in der Moab Brewery zum Beispiel. Vielleicht sogar ein Feuerwasser?

7. Tag: Moab - Cortez
Steinerne Bögen und Brücken biegen sich fotogen im Arches-Nationalpark. Der Balanced Rock vollbringt seit Jahrtausenden einen echten Balanceakt. Und mit Wanderstiefeln erreichen Sie den Delicate Arch, einen echten »Rock Star« unter den Felsbogen. Zwei Übernachtungen in Cortez.

8. Tag: Mesa Verde
Navajo-Land! Ein Reservat von der Größe Schleswig-Holsteins und jede Menge Spuren indianischer Geschichte in Mesa Verde, wo 700 Jahre lang das Volk der Anasazi siedelte. Mit Rangern können Sie sich zwischen Felsnischen und Klippenhäusern im Anschleichen üben. Für hautnahe Eindrücke von der altindianischen Kultur.

9. Tag: Cortez - Chinle
Das spirituelle Zentrum der Navajos: Canyon de Chelly. Auf dem North Rim Drive kennt Ihr Scout die spektakulärsten Fotoblicke in die mächtige Schlucht. Nachmittags gehen Sie auf Wunsch mit einem indianischen Guide auf Jeeptour im Canyon (ab 45 US-$). Er führt Sie zu den heiligen Plätzen seines Volkes, erzählt uralte Indianerlegenden und vom Navajo-Alltag im 21. Jahrhundert.

10. Tag: Chinle - Page
John Wayne, Charles Bronson und der Marlboro-Mann auf dem einsamen Ritt durchs Land der rostroten Tafelberge - tausendmal auf der Leinwand gesehen. Heute stehen Sie live in der Hollywoodkulisse und schießen Ihre eigenen Bilder im Monument Valley. Aus Indianerperspektive können Sie die Region auf einer Jeeptour mit Navajos erleben (ab 70 US-$). Nachmittags weiter nach Arizona, ins Tal des Colorado - bei Page zum Lake Powell aufgestaut. Wie ein gigantischer Türkis schimmert der See, Wassersportparadies für Urlauber, in der rotbraunen Wüste. Zwei Übernachtungen in Page.

11. Tag: Page
Heute machen Sie, was Sie wollen - versorgt mit den Tipps Ihres Scouts. Einen Ausflug zum Antelope Canyon zum Beispiel (ab ca. 45 US-$). Oder eine Wanderung mit Picknick im Rucksack nach Horseshoe Bend, wo sich der Colorado seit 17 Millionen Jahren ins Gestein fräst. Relaxte Alternativen: der Pool oder eine Motorboottour auf dem See.

12. Tag: Page - Grand Canyon
Go West! Immer geradeaus auf dem Wüsten-Highway. Am Himmel ziehen Adler ihre Kreise über der Prärie. Sie fahren durch die Painted Desert zum Grand Canyon, der berühmtesten Schlucht der Erde. Gesteinsschichten in allen Nuancen von Rotbraun wie eine Schichttorte übereinandergestapelt. Auf dem Scenic Drive kutschiert Sie Ihr Scout zu den besten Aussichten. Nachmittags haben Sie die Wahl: Geology Walk oder West-Rim-Wanderung in Eigenregie?

13. Tag: Grand Canyon - Las Vegas
Der Vormittag gehört dem Grand Canyon. Garantiert ein Höhenflug: die Helikoptertour über die Schlucht (ab ca. 200 US-$). Dann schiebt Ihr Scout Chuck Berry in den CD-Player, und Sie rocken zu »Route 66« auf einem Abschnitt des legendären Highways durch die Wüste Nevadas mit. Irgendwann dann ein Häusermeer am Horizont. Keine Fata Morgana - Las Vegas! Lust auf einen Abendspaziergang von der Freiheitsstatue zum Eiffelturm? Zwei Übernachtungen in Las Vegas.

14. Tag: Las Vegas
Ein Tag für Sie in Las Vegas. Vielleicht versuchen Sie ja Ihr Glück am Pokertisch. Ihr Scout kann Sie allerdings nicht auslösen - der sagt heute nämlich bye-bye. Sie können Ihre letzten Dollars aber auch in einen Trip ins Death Valley investieren: die tiefste, trockenste und heißeste Region des Landes (ab ca. 200 US-$). Und abends? Vielleicht eine der berühmten Shows? Oder ein Drink im Top of the World auf dem Stratosphere Tower? In 244 m Höhe droht Höhenrausch beim Blick auf die Cocktailpreise. Den Rundumblick gibt es aber gratis dazu. Und der ist sowieso unbezahlbar.

15. Tag: Rückflug
Der Vormittag in Las Vegas gehört Ihnen. Am Nachmittag fliegen Sie mit Condor nonstop zurück nach Frankfurt oder mit British Airways über London.

16. Tag: Back home
Mit Condor kommen Sie am Vormittag in Frankfurt an, mit British Airways sind Sie am Nachmittag zurück an Ihrem Ausgangsflughafen.

Änderung des Reiseverlaufs vorbehalten!

Teilnehmer: Min. 8 / Max. 14
Es besteht ein Absagevorbehalt bei Nichterreichen der jeweiligen Mindestteilnehmerzahl bis zum 21. Tag vor Reisebeginn.


Ihre Hotels
Ort | Nächte | Hotel | *Landeskategorie
Las Vegas | 1 | Golden Nugget | ****
St. George | 1 | Ramada | ***
Bryce Canyon | 2 | Bryce View Lodge | ***
Torrey | Capitol Reef | 1 | Days Inn | ***
Moab | 1 | Moab Valley Inn | ***
Cortez | 2 | Holiday Inn Express | ***
Chinle | 1 | Thunderbird Lodge | ***
Page | 2 | Quality Inn Lake Powell | ***
Grand Canyon | 1 | Red Feather Lodge | ***
Las Vegas | 2 | Golden Nugget | ****

Im Reisepreis enthalten:

  • Linienflug (Economy) mit British Airways z.B. von Frankfurt oder München nach Las Vegas und zurück; bei diesen und weiteren verfügbaren Flugverbindungen Aufpreis möglich
  • Flug-/Sicherheitsgebühren (ca. 155 EUR)
  • Transfers und Rundreise mit guten, landesüblichen Bussen
  • Unterbringung im Doppelzimmer mit Dusche/Bad/WC in den genannten Hotels
  • Barbecue am 4. Tag
  • Nationalparkgebühren
  • Klimaneutrale Bus-/Bahnfahrten
  • Reiseliteratur (ca. 10 EUR)
  • Deutsch sprechende Marco Polo Reiseleitung vom 2. bis zum 15. Tag


nicht inklusive:

  • Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke
  • Eintritte und zusätzliche Ausflüge und Veranstaltungen, die als Gelegenheit, Möglichkeit oder Wunsch beschrieben sind
  • Persönliches
  • Reiseversicherungen


zubuchbar:

  • Rail & Fly 2. Klasse, einfach: 37 EUR
  • Rail & Fly 2. Klasse, hin und zurück: 74 EUR


Einreisebestimmungen:
Deutsche, Österreicher und Schweizer benötigen für die Telnahme am »Visa Waiver« Programm einen maschinenlesbaren Reisepass (sog. ePass mit integriertem Chip, ausgestellt ab November 2005) mit den biometrischen Daten des Passinhabers. Der Pass muss mindestens für die Dauer des geplanten Aufenthaltes gültig sein.
Reisepass und ESTA-Genehmigung erforderlich. Keine Impfungen vorgeschrieben.

ESTA-Registrierung
Zur visumfreien Einreise in die USA (auch Transit) ist die Einholung einer ESTA-Genehmigung (Electronic System for Travel Authorization) vorgeschrieben.
Die Registrierung und Einholung einer Referenznummer muss spätestens 72 Stunden vor Abflug im Internet erfolgen unter https://esta.cbp.dhs.gov/esta/

Keine ESTA- Registrierung für:
Doppelstaater, die auch die Staatsangehörigkeit von Iran, Irak, Syrien oder Sudan besitzen, sind von der Teilnahme am Visa Waiver Programm ausgeschlossen.
Reisende, die sich nach dem 01.03.2011 in Iran, Irak, Syrien, Libyen, Jemen, Somalia oder Sudan aufgehalten haben, sind von der Teilnahme am Visa Waiver Programm ebenfalls ausgeschlossen.
Betroffenen wird empfohlen, bei Reiseplänen in die USA ggf. Kontakt mit der zuständigen US-amerikanischen Auslandsvertretung aufzunehmen und bei Bedarf ein US-Visum zu beantragen.


Beratung und Buchung
Reiseservice Rademacher
unter der Rufnummer 030/66 930 445

Über Ihren Anruf freuen wir uns täglich von 9:00 - 19:00 Uhr unter o. g. Servicenummer oder senden Sie uns einfach das Kontaktformular dieser Anzeige mit Ihrer Anfrage.

  &nbps;
KL964140
  • Reiseservice Rademacher
  • Helene-Weber-Str. 26B
    12355 Berlin, Deutschland
  • 030/66930445
  • 571