Hypnose (Heilhypnose) in der modernen Medizin

Heilhypnose bei Ängsten und Panikattacken! ANGST – Ein Symptom unserer Zeit! Immer mehr Menschen leiden gerade jetzt, nach den vergangenen Ereignissen in den USA unter Ängsten und wissen nicht, was sie dagegen tun sollen. Hier bietet die Hypnose eine hervorragende Lösung an. Hypnose ist eine alte Heilmethode ( grch .hypnos – Schlaf ). Sie hat nichts mit Magie oder übersinnlichen Fähigkeiten zu tun. Der Hypnosetherapeut versetzt den Patienten in einen Zustand tiefer Entspannung. Das Bewusstsein wird zurückgedrängt, das Unterbewusstsein aktiviert. Hypnose wird als gute Heiltherapie erfolgreich eingesetzt bei: Ängsten, Depressionen und zahlreichen Verhaltensstörungen, chron. Schmerzen, Schlafstörungen, Hautkrankheiten ( Psoriasis, Neurodermitis ) und allergischen Hautreaktionen. Grund: Heilhypnose beeinflusst auch unser Immunsystem. Viele leiden immer wieder unter Depressionen, Ängsten, Panikattacken. Gerieten z.B. in Situationen, in denen sie sich anderen Menschen gänzlich ausgeliefert fühlten, ohne etwas dagegen tun zu können. Konnten kaum noch schlafen und wachten nachts schweißgebadet auf. Zittern, Herzrasen und Erbrechen bereiteten das Leben zur Qual. Und so steigerte man sich immer mehr und mehr in eine Angst und Panikattacken hinein und fühlte sich in seiner Phantasie als völliger Versager. Unzählige Ärzte suchten solche Angst-Patienten auf, die helfen sollten. Aber sie waren alle machtlos und gaben nur Psychopharmaka. Hilfe finden viele zunächst in einer psychosomatischen Klinik, doch wieder zu Hause stellen sich die alten Ängste und Probleme wieder ein. Hypnose ist sehr angenehm. Eine Art Halbschlaf, in dem man so schön vor sich hindöst. Es werden Bilder vermittelt, die das gestörte Verhalten aufdecken. In der Hypnose wird man aufgefordert, sich an verschiedene Angstsituationen zu erinnern. Und so durchlebt man diese Situationen so lange im Schutz der Therapeutin bzw. des Therapeuten bis die Ängste völlig aufgelöst sind. Ein neues Leben ist gegeben. Tabletten werden meist völlig abgebaut. Grund: Unser Unterbewusstsein arbeitet wie ein Computer, in dem alle positiven, wie negative Erlebnisse gespeichert werden. Unter der Hypnose erleben wir einen Zustand zwischen Wachen und Schlafen. In dieser „halben Bewusstseinsebene“ gelingt es dem Therapeuten, seinem Patienten bildhafte Vorstellungen zu vermitteln, die sich unauslöschlich in seinem Unterbewusstsein festsetzen. Diese Bilder helfen dem Patienten, die seelische Störung zu überwinden: Sie tauchen in kritischen Situationen auf und machen den Patienten stark. *************************************************************************** (HFT) Institut für Hypnoseforschung und Therapie ( seit 1976 ) Berlin - Leipzig - Magdeburg - Oberschleißheim b. München KONTAKTADRESSEN: Mohriner Allee 66 / D- 12347 Berlin / Tel: 030-701 327 27 Fax: 030-701 327 28 Mozartstr. 4 / D-0 4107 Leipzig / Tel: 0341 – 149 88 99 Am Krökentor 1a / D- 39104 Magdeburg / Tel: 0391-53 53 93 FreisingerStr.1c / D-85764 Oberschleißheim bei München Tel: 089-32730977 Hypnoseforschung@aol.com Weitere Informationen unter: www.hypnoseforschung-therapie.de Termine nur nach vorheriger telefonischer Vereinbarung!
  &nbps;
  • 2855
KL129079
  • KN62942
  • 1
  • Deutschland