Freizeit Halle für Goßstäten und Fremden vekehrsorte

Freizeit Halle für Goßstäten und Fremden vekehrsorte - Bild 3
Freizeit Halle für Goßstäten und Fremden vekehrsorte - Bild 1 Freizeit Halle für Goßstäten und Fremden vekehrsorte - Bild 2 Freizeit Halle für Goßstäten und Fremden vekehrsorte - Bild 3

Zusammengefasster Entwurf für eine Indoor Halle Ski- Inlineskate und allgemein Sportarten. Für alle Bevölkerung schichten, nicht nur für könner.

Eine Halle die umweltfreundlich und sparsam ist. Evtl. mit höherer Investition noch zusätzlich

gewinnbringend durch Solar Module auf dem Dach.( Eigenes Kraftwerk )-Blockheizwerk .Ausreichend Fenster für Tageslicht auch im oberen Bereich.

Aufteilung:

Unter einer Schrägskipiste mit Teleskop verstellbarer Höhe, die abwechselnd genutzt werden kann, für Skifahren, Snowboard, und Rutschbob, mit einem Skilift ( Steckellift ) vorgesehen. Nach wechseln des Belages ist die Strecke für Inlineskateabfahrt und Slalom nutzbar. Diese Sportart ist heute mit rasend steigender Tendenz so wie Skatbord und BMX Räder.

Länge ca.200m. und Länge und Breite ca. 35 m. ? Höhe 25 m.? In dieser Disziplin werden heute nicht nur Landes sonder auch Deutsche Meisterschaften gefahren, was bald auch Olympisch wird.

Unter der Schräge ein Stadion, sollten mindestens 600 qm Gösse haben, für Inlinehokey, Freilauf, Behindertensport und ein Rundlauf mit abwechslungsreichem Gelände. Hier können die SEM ausgelegt werden und auch für Langlauf Klassische styl benutzt werden. Hier auch Rampen für Spezialisten. Dieser Teil der Halle kann auch für andere Anlässe genutzt werden. Hier sollte auch eine Zufahrt vorgesehen werden, für LKW oder große Maschinen.

Über dem Auslauf der Skipiste oder Inlinepiste ist ein Restaurant oder Imbiss, möglichst in zwei Räume aufgeteilt, Tiroler und Hessenstube vorgesehen. Und auf den Seiten zur Skipistenmitte ein Zuschauerbalkon.

In der Mitte unter der Schräge befinden sich Sozialräume

- 2 -

Energieverbrauch:

Regenwasser für WC und Reinigung ,evtl. Befeuchtung der Skipiste.

Sonstige Energie ist Strom, der aus eigenen Solarzellen oder Biomasseheizkraftwerk genutz

werden kann für Licht, Skilift, Wirtschaftsräume und Gastronomie.

Die Halle muss nicht unbedingt beheizt werden.

Allgemeines:

Sehr wichtig ist das Angebot des Unterrichts für alle geplanten Sportarten.

Und der ganze Bereich ist auch für die breite Masse der Bevölkerung gedacht.

Die Beläge für diese Sportarten werden von uns vertrieben, sind getestet und entsprechen den Anforderungen. Siehe unsere Webseite.

Die Masse ebenso die Möglichkeiten ergeben sich aus der Höhe der Investition.

Umso größer das Angebot umso größer die Einnahmen.

Die Einnahmen ergeben sich aus Eintrittsgelde, dem Unterricht, Geräteverleih und Gastronomie.

Für diese Vorhaben spricht der Klimawechsel, der in den letzten Tagen immer deutlicher in den Medien angesprochen wird.

Darauf haben wir schon seit 30 Jahre immer wieder hingewiesen.

Priorität und Urheberschaft Dok. Nr. 2019

Volhejn V

  &nbps;
KL928111
  • A * T * V
  • Prinzkessel 19
    35688 Dillenburg, Deutschland
  • 0277124915
  • 6