Kfz-Begriffe + elektrische, elektronische, pneumatische, hydraulische und mechanische Komponenten

Kfz-Begriffe + elektrische, elektronische, pneumatische, hydraulische und mechanische Komponenten - Bild 3
Kfz-Begriffe + elektrische, elektronische, pneumatische, hydraulische und mechanische Komponenten - Bild 1 Kfz-Begriffe + elektrische, elektronische, pneumatische, hydraulische und mechanische Komponenten - Bild 2 Kfz-Begriffe + elektrische, elektronische, pneumatische, hydraulische und mechanische Komponenten - Bild 4 Kfz-Begriffe + elektrische, elektronische, pneumatische, hydraulische und mechanische Komponenten - Bild 5 Kfz-Begriffe + elektrische, elektronische, pneumatische, hydraulische und mechanische Komponenten - Bild 6 Kfz-Begriffe + elektrische, elektronische, pneumatische, hydraulische und mechanische Komponenten - Bild 7 Kfz-Begriffe + elektrische, elektronische, pneumatische, hydraulische und mechanische Komponenten - Bild 8 Kfz-Begriffe + elektrische, elektronische, pneumatische, hydraulische und mechanische Komponenten - Bild 9 Kfz-Begriffe + elektrische, elektronische, pneumatische, hydraulische und mechanische Komponenten - Bild 3
Preis: EUR 18,00

Mechatronik-Lexikon + Automobiltechnik-Fachwoerter: Lernerfolg durch einpraegsame Kombination aus Wort und Bild
Begriffe-Beispiel ( Demontage ):
- Demontage (Unterlagen für Maschinen und Anlagen)
- Demontage der Anlage (Was ist bei elektrischen Zuleitungen zu beachten?
- Demontage von Hydraulik-Anlagen (zusätzliche Arbeitsschritte)

LEXIKON-VORSTELLUNG:

TITEL:
CD-ROM (ISBN:3000531378):
Mechatronik-Begriffsbestimmungen
mit Bildern (1000 Abbildungen)
+
Lern-Texten (20000 Fachwoerter-Erklaerungen)
bzw.

CD-ROM
Visuelles Lexikon der Mechatronik + Kfz-Technik
(Ich kann Technische Abbildungen darstellen und den Mechatronik-Grundwortschatz erklaeren).

ANGEBOT:
Mechatronik in Bild und Wort

NUTZEN:
Illustrierte Fachwoerter der Mechatronik + Kraftfahrzeugtechnik (Bilder-Glossar).
Der Grundortschatz wird einfachund effektiv gelernt.
Die vorhandene Gliederung nach Themengebieten vereinfacht das schnelle Nachschlagen der benötigten Fachbegriffe.

ZIEL:
Sehen + verstehen + anwenden
Der Lernerfolg wird mit Hilfe der einprägsame Kombination aus Wort und Bild erreicht.

KAUF-LINK:
zu bestellen bei AMAZON unter:
http://www.amazon.de/dp/3000531378

PRODUKTBESCHREIBUNG:

Beispiel:
Lernthemen-AUSWAHL:
Der Auszubildende will Mechatronik-Themen nach Lernfeldern lernen.
Er wählt beispielsweise das Lernfeld 1 aus.

Lernfeld 1: Themen-Auswahl
usw.

Zielgruppenbeschreibung:
Techniker, Ingenieure, Azubis, Auszubildende Mechatroniker, Studenten, Schueler, Einsteiger, Elektroniker

Kundengruppen:
Fachpublikum / Wissenschaftler; Kinder / Jugendliche; Fachhochschul-/Hochschulausbildung

FACHGEBIETE:
(Fachbereiche: Maschinentechnik, Werkzeugmaschinen, Fuegetechnik, Internet, Pneumatik, Hydraulik, Fluidtechnik, Handhabungstechnik, Robotertechnik, Netzwerktechnik, Leiterplattentechnik , Elektroinstallation, Technisches Zeichnen, Werkzeuge, Gebäudetechnik, Mikroprozessortechnik, Sensoren, Aktoren, Digitaltechnik, Halbleitertechnik, Technische Mechanik, Metalltechnik, Fertigungstechnik, Produktionstechnik, Montagetechnik, Elektromechanik, Kommunikationstechnik, Multimedia, Konstruktionstechnik, Fluidtechnik, Antriebstechnik, MSR-Technik, Regelungstechnik, Messen-Steuern-Regeln, Telekommunikation, Automation & Drive, Automotive, Bedienungsanleitungen, Elektronik, Elektrotechnik, Energietechnik, Informationstechnologie, Kaeltetechnik, Klimatechnik, Kunststofftechnik, Maschinenbau, Mechatronik, Mediengestaltung, Kabeltechnik)

BEISPIEL INHALTSANGABE zum THEMA: Kfz-Technik

a) BRANDNEU im Jahr 2015: Das Mercedes-Benz ?Concept IAA? (Intelligent Aerodynamic Automobile)

b) BRANDNEU im Jahr 2015: Autonomes Parken mit dem Volvo-Einparksystem

b1) autonomes Einpark-System von Volvo (Funktionsweise)

b2) Cross Traffic Alert (Warnung vor Querverkehr)

c) NEUHEIT im Jahr 2015: Spielend einfach: Audi setzt Technologien der Gaming-Branche ein

1. Geschichte des Kfz:

2. Sicherheitssysteme im Kraftfahrzeug:

3. Vernetzung im PKW:

3.1 Kommunikationssysteme im Kfz

3.1.1 Entstehung des CAN-Datenbusses

3.1.2 CAN-Bus- System:

3.1.3 CAN-Bus- System (Übertragungsgeschwindigkeit)

3.1.4 CAN BUS im Kfz

3.1.6 CAN-Busse (Einatz mit unterschiedlichen Baudraten)

3.1.7 Aufbau einer CAN-Nachricht

3.1.8 Inhalt des Datenprotokolls:

3.1.12 Ablauf der Datenübertragung

4. Nutzfahrzeugtechnik

4.15 Fragen zur Nutzfahrzeugtechnik

5. Elektroauto

6. Technische Systeme:

6.1 Technische Systeme (Merkmale)

6.1.1 Grafisch kann man ein technisches System durch ein Rechteck aufzeigen

6.1.2 Grafik eines technischen Systems (Beschreibung)

6.1.3 Technisches System (einzelne Systeme)

6.1.4 Funktionseinheiten des Kraftfahrzeuges

6.1.5 Kraftfahrzeug-System

6.2 Einteilung technischer Systeme und Teilsysteme nach der Verarbeitung:

6.3 Stoffumsetzende Systeme

6.3.1 stoffumsetzende Systeme in einem Kraftfahrzeug (Beispiele):

6.4 Energieumsetzende Systeme

6.4.1 Energieumsetzende Systeme (Aufzaehlung)

6.4.2 Energieumsetzende Systeme (Art der Energieumsetzung)

6.4.3 Verbrennungsmotor als Energieumsetzendes System

6.5 Informationsumsetzende Systeme

6.5.1 Informationsumsetzende Systeme und Übertragungssysteme in der Kfz-Technik (Beispiele)

6.5.1.1 weitere Beispiele fur informationsumsetzende Systeme in einem Kfz:

6.5.2 Was sind Informationen (Allgemein und im Kfz)

6.5.3 Signale (Erklaerung)

6.5.4 Informationen zu technischen Systemen

6.5.4.1 Betriebsanleitung

6.6 Mechatronisches System (Automobil):

6.7 Mechatronische Teilsysteme vom Auto (Motormanagement-Bereich)

6.7.1 Motormanagement Motronic (Aufgaben und Komponenten)

6.8 Mechatronische Teilsysteme vom Auto (Kommunikation)

6.9 Mechatronische Teilsysteme vom Auto (Sicherheit)

6.10 Mechatronische Teilsysteme vom Auto (Komfort)

6.11 mikroprozessorgesteuerte Testgeräte und Prüfgeräte

7. Abgasanlage:

8. Antriebsstrang:

8.11 Fragen zur Kraftuebertragung:

8.12 Alternative Antriebskonzepte:

8.12.1 Was heißt Hybrid?

8.12.2 serielles Hybridsystem

8.12.3 paralleles Hybridsystem

8.12.4 Leistungsverzweigtes Hybrid-System

8.12.5 Leistungselektronik des Hybrid-Fahrzeuges

8.12.6 Wirtschaftliche Sichtweise auf den Hybridantrieb

9. Autopflege:

9.1 Autowäsche und Autopflege

9.1.1 Pflegen der Karosserie (Autopflege)

9.1.2 Motorwäsche

9.1.3 Unterbodenwäsche

9.1.4 Außenreinigung

10. Beleuchtung:

10.1 Geschichte Kfz-Lichttechnik

10.2 Kontroll-Leuchten im Auto (Bedeutung)

11. Bremse:

11.10 FRAGE: Nennen Sie die Bestandteile einer Bremsanlage

11.11 LOESUNG zu: Nennen Sie die Bestandteile einer Bremsanlage

12. Kfz-Diagnose:

12.1 Kfz-Diagnose (allgemein)

12.2 On-Board-Diagnose:

12.3 Off-Board-Diagnose:

13. Elektrik:

13.6 Fragen zur Elektrik:

Beschriften Sie die Bauteile bzw. Komponenten einer Batterie? LEXIKON: kfz-Technik

LOESUNG zu: Beschriften Sie die Bauteile bzw. Komponenten einer Batterie? LEXIKON: kfz-Technik

14. Elektronik:

14.14 EVA-Prinzip:

14.14.1 Eigendiagnose beim Steuergerät

14.15 Aktoren (Funktionsweise und Beispiele)

14.16 Steuerungssystem und Regelungssystem im Kfz:

14.17 Aktive Sensoren und Passive Sensoren:

14.19 Fragen zur Elektronik

15. Bauteile der Elektronik

16. Fehler in der Kfz- Elektrik / Kfz-Elektronik

16.1 Fehlersuche (Fehlersuchhilfen)

16.1.1 systematische Fehlersuche (Fehlersuchhilfen)

16.2 Bordnetz

16.2.1 Bordnetz (Detailangabe: Komponenten)

16.2.2 Prüfplan nach DIN 46249 für Kontaktsysteme (Bordnetz-Komponenten)

16.2.3 Stromlaufplan des Kfz-Bordnetzes

16.2.4 Bordnetz-Weiterentwicklung: 14-V- und 42-V-Bordnetz

16.2.5 Klemmenbezeichnungen im Kfz-Schaltplan

16.2.5.2 Schaltzeichen

16.2.6 Elektronisches Energie-Management (EEM)

16.2.6.1 Elektronische Energie-Management (EEM) (Funktionen)

16.3 Kfz-Elektrik-Komponenten (Methoden zur Untersuchung)

16.4 Fehlersuchplan

17. Fahrwerk:

17.8 3D-Achsvermessung

17.8.1 Vorbereitungs-Arbeiten (fuer 3D-Achsvermessung)

17.8.2 Eingangsvermessung

17.9 Fragen zur Karosserie:

18. Filter:

18.9 Fragen zu Filter:

19. Gemischaufbereitung:

19.1 Abgasrueckfuehrung

19.2 Diesel-Einspritzsystem

19.2.1 Common Rail Dieseltechnologie

19.2.3 AUFGABE zu Kraftstoffanlage Common Rail: Benennen Sie die Bauteile und teilen Sie die Aufgaben der Bauteile mit

19.2.4 LOESUNG zu Kraftstoffanlage Common Rail: Benennen Sie die Bauteile und teilen Sie die Aufgaben der Bauteile mit

19.2.5 Hinweis zu Diesel-Einspritzsystem (Dieselmotoren)

19.2.6 Gemischbildung (Dieselmotor)

19.2.7 Qualität der Gemischbildung

19.2.8 Güte der Gemischbildung

19.2.9 Sekundaerluftsystem

20. Kraftstoffe:

20.1.1 Fragen zu Diesel:

20.6 Fragen zu Kraftstoffe:

21. Heizung/ Klima:

22. Komfort:

22.1 Fahrerinformationssysteme

22.1.1 Bordcomputer

22.2.1 Navigationssystem

22.3 Satellitenortungssystem GPS

22.4 Infotainment-System

22.5 Spracheingabesystem von BMW

23. Lenkung:

23.1 Funktion der Lenkung

23.2 Sicherheit der Lenkung

23.3 Servolenkung bzw. Lenkhilfe

24. Motor:

24.1 Baugruppen von Kraftfahrzeugen

24.2 Ottomotor

24.2.1 elektrische Zündanlage für einen 4-Zylinder-Motor (Bestandteile)

24.2.2 vier Takte des Ottomotors (Beschreibung)

24.2.2.1 AUFGABE: Erklaeren Sie die vier Takte des Ottomotors (Vorgaenge)?

24.2.2.2 LOESUNG zu: Erklaeren Sie die vier Takte des Ottomotors (Vorgaenge)?

24.2.3 Baugruppen eines Viertakt-Verbrennungsmotors (Viertakt-Ottomotor bzw. Viertakt-Benzinmotor)

24.2.4 AUFGABE: Beschriften Sie die die nummerierten Baugruppen eines Viertakt-Verbrennungsmotors!

24.2.5 LOESUNG zu: Beschriften Sie die nummerierten Baugruppen eines Viertakt-Verbrennungsmotors!

24.2.7 AUFGABE: Benennen Sie bitte die Bauteile mit den dazugehoerigen Fachbegriffen?

24.2.8 Loesung zu: Benennen Sie bitte die Bauteile mit den dazugehoerigen Fachbegriffen?

24.26.3 Benennen Sie die mit Ziffern bezeichneten Teile der Druckumlaufschmierung, und ordnen Sie den aufgeführten Begriffen die Zuordnungsziffer aus der Skizze zu.

24.26.4 Loesung zu: Benennen Sie die mit Ziffern bezeichneten Teile der Druckumlaufschmierung, und ordnen Sie den aufgeführten Begriffen die Zuordnungsziffer aus der Skizze zu.

24.28.3 Kuehlsystem (Bezeichnungen der Bestandteile)

24.28.4 Loesung zu: Schreiben Sie im nachfolgend dargestellten Kühlsystem die Bezeichnungen der Bestandteile auf

24.35 Fragen zu Motoren:

25. Schmierung:

26. Spezialwerkzeug:

27. Zubehoer:

28. Zuendung:

29. Kfz-Inspektion, Fahrzeuginspektion:

29.1 kleine Inspektion und große Inspektion (Unterscheidung)

30. Wartungsintervalle und Instandhaltungsintervalle (Ermittlung)

31. Normen und gesetzliche Bestimmungen

32. Umweltschutz, Arbeitsschutz im Betrieb

33. Technischen Zeichnen:

34. Werkstofftechnik und Fertigungstechnik:

35. Computertechnik: Grundstruktur eines PCs:

36. Einstieg zu Regler

37. Analoge Signale, Binaere Signale und Digitale Signale

38. elektrische Betriebsmittel

39. Begriffe der Digitaltechnik

40. Berichtsheft (schriftlicher Ausbildungsnachweis)

41. Qualitätsmanagement /Norm DIN EN ISO 9000ff des Qualitätsmanagements

41.1 Antworten zu Norm des Qualitätsmanagements mit Anwendungs-Beispiel:

41.2 Qualitätsnormung (Zielsetzung)

41.3 Antworten zu Qualitätsnormung (Zielsetzung):

42. Betriebsorganisation

42.1 Organisation als Begriff

42.2 Aufbauorganisation

42.3 Aufbauorganisation eines Autohauses:

42.4 Ablauforganisation:

43. Technische Unterlagen: Technische Dokumentation und Schaltplaene

44. Sicherheitsvorschriften fuer Hybrid-Fahrzeuge in der Kfz-Werkstatt

45. Fragen zur Kommunikation

-

BILDERSUCHE (BEGRIFFE-BEISPIELE)

Flachbandleitungen
Elektromagnet
Crimpwerkzeug
Galvanisieren
Handhabungsgeraet
Gelenkkupplungen
Handhabungsroboter
Kapazitive Naeherungsschalter
Klauenkupplung
PROJEKT-PHASEN
Digital Multimeter
Oszilloskop
SCARA-Roboter
schaltbare Kupplungen
Signalfluss pneumatischer Systeme
Social networking
Stanzen
Staurollenfoerderer
Vibrationswendelfoerderer
Vertikal-Knickarmroboter
T-Flip-Flop
Thermoelement
Wissensfelder des Projektmanagement
Symbol Absperrventil
Symbol Balgzylinder
Symbol D-Regler und Antwortfunktion
Symbol Drosselrueckschlagventil
Symbol Druckbegrenzungsventil
Ordnungseinrichtungen
Verstellpumpe
Lichtschranke
Industrieroboter
Wechselgreifer
Fräsen
Magnetgreifer
Punktschweißen

-

Folgende ZITATE stammen aus:

https://www.aschaffenburg.ihk.de/bildung/Ausbildung/Ausbildungsberufe_von_A_Z/Uebersicht_Ausbildungsberufe_von_A_Z/Mechatroniker_in/2515782

HINWEISE zum Mechatroniker:

Arbeitsgebiet

Der Einsatz von Mechatronikern/Mechatronikerinnen ist relativ breit und branchenübergreifend möglich.

Sie arbeiten in der Montage und Instandhaltung von komplexen Maschinen, Anlagen und Systemen z.B. im Anlagen- und Maschinenbau bzw. bei den Abnehmern und Betreibern mechatronischer Systeme.

Sie arbeiten häufig im Team und stimmen ihre Arbeit mit vor- und nachgelagerten Bereichen ab.

An unterschiedlichen Einsatzorten, vornehmlich auf Montagebaustellen, in Werkstätten oder im Servicebereich, üben sie ihre Tätigkeiten unter Beachtung der einschlägigen Vorschriften und Sicherheitsbestimmungen aus.

Mechatroniker/ Mechatronikerinnen sind im Sinne der Unfallverhütungsvorschriften Elektrofachkräfte.

Berufliche Fähigkeiten

Mechatroniker/Mechatronikerinnen

  • bearbeiten mechanische Teile und bauen Baugruppen und Komponenten zu mechatronischen Systemen zusammen
  • montieren elektrische, elektronische, pneumatische, hydraulische und mechanische Komponenten, installieren elektrische Betriebsmittel, Hard- und Softwarekomponenten zu mechatronischen Systemen
  • bauen elektrische, pneumatische und hydraulische Steuerungen auf, programmieren die Steuerungen und prüfen sie
  • prüfen die Funktionen von Steuerungen in automatisierten Einrichtungen und komplexen mechatronischen Systemen, suchen Störungen und Fehler und beseitigen sie
  • nehmen mechatronische Systeme in Betrieb und bedienen sie
  • führen vorbeugende Instandhaltung mechatronischer Systeme durch.

Ausbildungsschwerpunkte

  • Berufsbildung, Arbeits- und Tarifrecht
  • Aufbau und Organisation des Ausbildungsbetriebes
  • Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit
  • Umweltschutz
  • Betriebliche und technische Kommunikation
  • Planen und Steuern von Arbeitsabläufen, Kontrollieren und Beurteilen der Arbeitsergebnisse
  • Qualitätsmanagement
  • Prüfen, Anreißen und Kennzeichnen
  • Manuelles und maschinelles Spanen, Trennen und Umformen
  • Fügen
  • Installieren elektrischer Baugruppen und Komponenten
  • Messen und Prüfen elektrischer Größen
  • Installieren und Testen von Hard- und Softwarekomponenten
  • Aufbauen und Prüfen von elektrischen, pneumatischen und hydraulischen Steuerungen
  • Programmieren mechatronischer Systeme
  • Zusammenbauen von Baugruppen und Komponenten zu Maschinen und Systemen
  • Montieren und Demontieren von Maschinen, Systemen und Anlagen, Transportieren und Sichern
  • Prüfen und Einstellen von Funktionen an mechatronischen Systemen
  • Inbetriebnehmen und Bedienen mechatronischer Systeme
  • Instandhalten mechatronischer Systeme.

Impressum:
Mechatronik-Online-Shop:
http://www.englisch-woerterbuch-mechatronik.de
Mechatronik- Verlag Lehrmittel-Wagner (Lernsoftware + ebooks)
Technischer Autor Dipl.-Ing. (FH), Elektrotechnik
Markus Wagner
Im Grundgewann 32a
Germany; 63500 Seligenstadt
USt-IdNr: DE238350635
Tel.: 06182/22908
Fax: 06182843098

Den Lehrmittel-Gesamt-Katalog 2017 als pdf finden Sie unter:
http://www.englisch-woerterbuch-mechatronik.de/Kataloge/ebooks_Uebersetzung_2017.pdf

  &nbps;
KL983707
  • Verlag Lehrmittel-Wagner
  • Im Grundgewann 32a
    63500 Seligenstadt, Deutschland
  • 06182/22908
  • Ust-Id.: DE238350635
  • 1033